Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chrysler kaufen oder aus Vernunft lieber bleiben lassen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Chrysler kaufen oder aus Vernunft lieber bleiben lassen?

    Hallo alle miteinander,

    jetzt würde ich gerne mal um Eure ehrliche Meinung bitten. Ich werde auch versuchen, mich möglichst kurz zu fassen.

    Ich würde mir gern wieder ein schönes Auto zulegen, einfach weil ich ein kleiner Autonarr bin und es genieße. Mein Traum wäre natürlich ein Chrysler 300 C, Modell Sedan. Ich bin zwar Autonarr, habe aber tatsächlich eigentlich eher null Ahnung. D. h. ich könnte so gut wie nichts an meinem zukünftigen Chrysler, so ich mir denn nun einen kaufe, reparieren und müsste immer eine Werkstatt aufsuchen. Da ich bereits einmal in meinem Leben ein sehr sehr Werkstatt-affines Auto hatte, weiß ich aus leidlicher Erfahrung, dass das auf Dauer sehr teuer und somit nicht tragbar oder gar vernünftig ist. Zumindest wenn man nicht Rockefeller heißt oder eben einfach sehr sehr gut verdient. Der Chrysler hat ja nun doch je nach Baujahr schon mindestens 8 Jährchen auf dem Buckel und ich vermute, dass schon allein deshalb immer wieder die eine oder andere Sache dran gemacht werden müsste. Ähnliches las ich ja auch in dem Thread, wo die Unterhaltskosten des Dicken thematisiert wurden.

    Hinzu kommt, dass ich mir mein zukünftes Auto über Finanzierung anschaffen möchte/muss. Alternativ würde ich nun wohl tatsächlich auf Audi umsatteln müssen. Hier würde ich in der finanzierung schon auch bis 20.000,- Euro anpeilen, hätte eben den Vorteil, dass man das Auto zur Not einfach wieder zurück gibt. Dies erscheint mir bei einem Chrysler eher nicht so einfach möglich.

    Verzeiht, wenn der Beitrag vielleicht etwas wirr ist. Würdet ihr aus eurer Erfahrung nun davon abraten, einen Chrysler zu kaufen oder sagt ihr, dass es durchaus möglich wäre? Natürlich erwarte ich keine verbindlichen Aussagen, nur ehrliche Erfahrungswerde und Meinungen.

    Liebe Grüße aus Nürnberg
    Alexa

  • #2
    Es ist wirr.

    Ich habe in meinem Leben gelernt, gerade zu stehen und mich nicht ablenken zu lassen.

    Hab ich was vor, mach ich das auch.


    Warum fragst du uns hier: ...diejenigen die dich eigentlich im Nachinhein doch überzeugen sollen...?


    Welche Antworten erwartest du hier?


    Diesel und Gasumbauten haben ihre Probleme....weil die Serviceintervalle nicht eingehalten werden.


    Bei allen anderen Modelle gilt es nur den Ölstand, genau wie bei Audi und Co, zu kontrollieren.


    Das war es....und die Kiste läuft....


    PS. und geiz ist geil, macht sich schnell wieder bemerkbar...


    Auch wenn ich Alexa dazu erst fragen muss.

    So langsam kommt mir das hier vor wie im Kasperletheater...
    Zuletzt geändert von dragvette; 30.09.2018, 21:04.
    ...awesome hard fast SRT8 beast...

    Kommentar


    • #3
      Kauf einfach einen guten Gebrauchten CRD für nicht allzuviel Geld. Wenn du relativ sparsam sein willst und nicht in einer Stadt wohnst, wo Grüne und Rote durchdrehen, ist das die solideste Wahl. 510 NM bewegen das Ding schon ok. Der Diesel hat einen Mercedes Motor aus der S-Klasse, dem CLS und der E-Klasse, was die Teile dafür okay günstig macht. Also zusammengefasst, wenn Du sparsam den 300c Traum leben willst, würde ich den Diesel nehmen und so um die 10.000 anpeilen. Dafür gibt es schon sehr gute. Wenn du mehr auf den Putz hauen willst, kauf den V8.

      20.000 würde ich für so eine Karre nicht ausgeben.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von lelo Beitrag anzeigen
        . Wenn du mehr auf den Putz hauen willst, kauf den V8.

        20.000 würde ich für so eine Karre nicht ausgeben.
        Das ist Schwachsinn, mal ehrlich... wir können sehr gerne mal unsere Auflistungen vergleichen.


        Hast du einen V8er?

        Ahhh, eben erkannt, du bist der Student...

        der sämtliche, ich sag mal einfach...deine kalkulierte günstige Kaufentscheidung, hier nun öffentlich aufarbeitet.


        Nicht jeder kann das bewerkstelligen oder möchte das.

        Und falls Fach - Werkstätten dies dann erledigen müssen, wird es halt teurer.


        Oder du kaufst einen gepflegten mit einer lückenloser History von Anfang an, sehr gerne zu einem reellen Preis.

        Darüber lässt sich hier diskutieren.


        Edit:

        Ich bin raus.... hilft eh nix...

        Soll jeder machen was er für richtig hält.
        Zuletzt geändert von dragvette; 30.09.2018, 21:36.
        ...awesome hard fast SRT8 beast...

        Kommentar


        • #5
          Ich denke er meint damit den eventuellen audi jens
          DanyXHoney & SRT8 true love!!! ​​​​​

          Kommentar


          • #6
            Zitat von kingkerosin Beitrag anzeigen
            Ich denke er meint damit den eventuellen audi jens
            Ich denke auch, muss aber vorher mal Alexa fragen...
            ...awesome hard fast SRT8 beast...

            Kommentar


            • #7
              ich mag mich irren, aber ist da eine leicht aggressive Grundstimmung in deiner Antwort mir gegenüber zu vernehmen, dragvette? Oder deute ich das mit dem Kasperletheater gerade falsch?

              Ich dachte durachaus, dass ersichtlich wäre, warum ich HIER danach frage. Weil hier Leute sind, die wohl mehr als genug Erfahrung mit diesem Auto haben. Wenn ich Bekannte im Alltag frage, rät man mir grundsätzlich ab, weil alle nur Chrysler hören und dann an Ami-Schlitten denken und ihr Bild davon scheinbar schon gefestigt ist. Ständig kaputt, teure Ersatzteile, etc..
              Ich erwarte hier überhaupt keine Richtung in die die Antwort gehen sollten, ich wollte einfach nur ehrliche Meinungen, egal in welche Richtung, ob nun für oder gegen den Chrysler. Ich denke doch sehr, dass es genügend Chrysler-Fans gibt, die auch ehrlich zugeben würden, wenn Ihr Baby nicht die vernünftigste Investition Ihres Lebens ist. Ziemlich schade, dass ich mich scheinbar dafür rechtfertigen muss, ehrliche Meinungen zu erbitten.

              Schön, dass du "gerade stehst" und die Dinge die du dir vornimmst auch durchziehst. Schade, wenn du mir diese Eigenschaft vielleicht absprechen magst, nur weil ich mir Gedanken diesbeüglich mache, ob es vielleicht nicht die beste Idee ist. Der Chrysler ist ein wunderschönes Auto. Aber wie schon gesagt, man muss ihn sich wohl auch leisten können. Und das hat nun absolut nichts mit Geiz zu tun!! Denn Geld ausgeben können und ausgeben wollen sind zwei paar Schuhe.

              Viele Grüße

              Kommentar


              • #8
                Also ich hab zwei Stück von den Kisten und schwimme nicht im Geld. Klar sollte man nicht gerade zwei linke Hände haben, wenn man was sparen will. Ersatzteile kosten nicht die Welt und die Technik ist nicht soooo exklusiv. Da bekommt man eigentlich fast alles wieder hin.
                Wenn man aber für jeden Pups zur Werkstatt muss, ich jedes Auto in der Region teuer. Egal ob Audi, Mercedes BMW oder der Chrysler. Mit Glück findet man ne günstige freie Werkstatt. Aber auch dort gibt es einen gewissen Stundenlohn.
                Also schau nach einem der gepflegt und gut gewartet ist und leg Dir was auf die Seite wenn mal was ist.

                Meine Meinung, im Vergleich zum A6 oder E-Klasse sowie 5er BMW würde ich mich immer wieder für den 300C entscheiden.

                Also fahr einfach mal deine Favoriten Probe und entscheide Dich dann.
                '08er CRD Touring Facelift.SRT-Design/H&R Federn/SRT-Felgen, Spurplatten 25/30mm. Nebler, Blinker, Begrenzungsleuchten, Rückleuchten,Grill schwarz,Türleisten entfernt. GTO Cover Headlight. LED Fußraumbeleuchtung, TFL, Hurst Shifter, Clim Air.

                Kommentar


                • #9
                  Na nun mal langsam mit den jungen Pferden. Ich habe ähnliche Überlegungen vor ziemlich genau 3 Jahren gemacht und dann mit der Suche begonnen. Mein größtes Problem : nicht schwarz und unbedingt Kombi bei wenig Laufleistung. Ein knappes Jahr später endlich fündig geworden. Lückenlose Historie, erst 54000 km und praktisch Neuwagenzustand. Einziger Nachteil, es ist nur ein Diesel geworden. Aber nach einer ordentlichen Leistungsspritze bin ich auch mit den Fahrleistungen zufrieden. KW-Fahrwerk und 20 Zöller hatte er schon beim Kauf. Nach fast 20000 km finde ich den Dicken nach wie vor unglaublich geil. Außer Wartungsarbeiten bisher keinerlei Probleme. Die sind allerdings nicht gerade billig. Aber viele Teile gibt es bei Mercedes zu einem fairen Kurs. Und wenn ich mir die Laufleistungen ansehe, die viele hier im Forum schon erreicht haben, mache ich mir absolut keine Gedanken. Gilt im übrigen auch für die 8 Zylinder. Gute Pflege zahlt sich aus. Ich persönlich würde keinen 6 Zylinder - Benziner wollen. Und über Audi könnte ich seitenlange Abhandlungen schreiben, das aber nur am Rande. Mein Rat: such dir was anständiges, gibt es schon ab 10000 aufwärts. Frage in die Runde: Was ist eigentlich aus dem weißen Jubiläumsmodell geworden, der hier lange angeboten wurde? War ein tolles Fahrzeug, leider Sedan. In dem Sinne toi, toi, toi.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Back de la Dumpf Beitrag anzeigen
                    ich mag mich irren, aber ist da eine leicht aggressive Grundstimmung in deiner Antwort mir gegenüber zu vernehmen, dragvette? Oder deute ich das mit dem Kasperletheater gerade falsch?

                    Ziemlich schade, dass ich mich scheinbar dafür rechtfertigen muss, ehrliche Meinungen zu erbitten.

                    Schön, dass du "gerade stehst" und die Dinge die du dir vornimmst auch durchziehst. Schade, wenn du mir diese Eigenschaft vielleicht absprechen magst, nur weil ich mir Gedanken diesbeüglich mache, ob es vielleicht nicht die beste Idee ist. Der Chrysler ist ein wunderschönes Auto. Aber wie schon gesagt, man muss ihn sich wohl auch leisten können. Und das hat nun absolut nichts mit Geiz zu tun!! Denn Geld ausgeben können und ausgeben wollen sind zwei paar Schuhe.

                    Viele Grüße
                    Veto:

                    Was war deine Frage!

                    Eine ehrliche Antwort ... die hast du von mir bekommen.

                    Und ich spreche dir "gedanklich" den Chrysler nicht ab, nur habe ich keine Lust, jemanden zu überzeugen,

                    der noch nicht einmal weiß was er will.


                    Desweiteren kommen natürlich..."diverse" kostenpflichtige reparaturanfällige Dinge auf einen jeden zu....

                    und sei dabei froh...einen ollen Ami Schlitten da nun zu haben...es sei den du möchtest in die Diesel Kategorie eingreifen.



                    Der Spruch überhaupt "ständig kaputt...teure Ersatzteile" ist falsch, siehe meinen ersten Beitrag.


                    Und das Thema Geiz ist eigentlich klar von mir definiert... wie du das nun auch richtig siehst...

                    "man muss es sich wohl auch leisten können"


                    Edit:

                    Thema Kasperletheater... wer bist du nun?

                    Alexa als Dame...

                    oder hast du deine virtuelle Hilfe mir/uns gegenüber sprechen lassen...
                    Zuletzt geändert von dragvette; 30.09.2018, 23:15.
                    ...awesome hard fast SRT8 beast...

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von dragvette Beitrag anzeigen

                      Das ist Schwachsinn, mal ehrlich... wir können sehr gerne mal unsere Auflistungen vergleichen.
                      Was willst du denn vergleichen und weshalb?



                      Die Sache war doch, dass Alexa große Bedenken hat was die Haltbarkeit/Werkstattkosten angeht.

                      Das ist nunmal bei jedem Gebrauchtwagen ohne Garantie ein inhärentes Risiko, das man tragen muss.

                      Es gibt welche, die fliegen einem mit 150tkm um die Ohren oder wie ich letztens auf mobile.de gesehen habe, welche, die mit 650tkm noch fahren.

                      Die Abwägung ist doch einerseits viel zu investieren in ein scheckheftgepflegtes Modell mit wenig km, wofür man aber fast zwei etwas abgelebte bekommt, oder günstiger zu kaufen und damit das finanzielle Risiko zu minimieren.

                      Deshalb war mein Rat, wenn Alexa sich da große Sorgen macht, lieber auf die günstigen Modelle mit Mercedes V6 CRD zurückzugreifen, da bei denen das finanzielle Risiko überschaubarer ist. Nicht weil sie besser sind, sondern weil sie günstiger zu kaufen sind und die Ersatzteile nicht allzu teuer.

                      Kleines Beispiel: Bei meinem CRD war letztens ein Loch im Ansaug & Ladelufttrakt. Ersatzteil mindestens 200€ über Fiat. Habe dann die Mercedes Teilenummer rausgefunden und das exakte Teil für 9,99 auf Ebay kaufen können. Das Tauschen von dem Teil kriegt auch jede freie Werkstatt ziemlich einfach und schnell hin, da es ein bekannter und weit verbreiteter Motor ist.

                      Wenn man das Finanzielle mal ausklammert, rate ich natürlich sofort zum V8 mit Scheckheft und wenig km. Der wird sicher viel mehr Freude bereiten. Also je mehr Spaß, desto höher ist das Risiko. Wie so oft im Leben...

                      Kommentar


                      • #12
                        Hey ... Dumpfbacke (?) ..oder lieber Alexa,

                        es ist eigentlich ganz einfach: Ein Chrysler ist sowohl in der Anschaffung als auch im Unterhalt tendenziell eher günstiger als ein vergleichbares Auto der deutschen Hersteller. aber bei einem großen alten bzw. zumindest nicht mehr jungen Auto der gehobenen Mittelklasse musst Du eben mit entsprechenden Kosten rechnen. Das ist bei einem Audi mit 3-Liter Diesel ebenso wie bei einem 300C CRD, und bei einem V8-Audi ebenso wie bei einem 300C mit V8.

                        Was die Reperaturanfälligkeit angeht kannst Du in beiden Fällen Glück oder Pech haben. Deine Chancen sind umso besser, je besser Du das Objekt der Begierde checkst, das ist wie bei der Partnerwahl.

                        Der einzige echte Nachteil eines 300C ist, dass Du ihn nicht so gut verkaufen kannst, wie einen Audi.

                        Das ist das ganze Geheimnis.

                        Und jeder US-Car-Gegner wird Dir immer irgendwelche Horrormärchen erzählen.
                        Mr.Big / Daniel G.<br><br>300C Limousine - MY 2008 - schwarz<br>DIESEL-POWER

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich würde sofort den 300C als V8 mit Gasanlage nehmen, bin noch nie so günstig Auto gefahren wie mit dem 5.7er Solange es noch möglich ist in Europa nen V8 fahren zu DÜRFEN tuh es! vernünftig werden wir eh bald alle müssen, wenn keine V8 mehr erlaubt sind bzw. gebaut werden
                          Chrysler 300C Limo Hemi 5.7 V8 EZ: 05/2005 - jetzt bei 212tkm

                          Kommentar


                          • #14
                            Moin
                            wenn es um die Vernunft geht lass es bleiben oder plane ca.1000 Euro € pro Jahr an Rep-Kosten
                            ein je nach alter der Wagens.Gasanlagen von Vialle sind Wartungsfrei da machst du nix falsch.
                            Wenn die VA sich meldet sind auch mal schnell 1000€ weg,Diesel,ich sag nur Drosselklappenclub hier
                            im Forum,sind auch schnell paar Euro €€€,hab meinen 300C 6,5 Jahre ich weiss wovon ich rede
                            aber vilt.gibt es ja irgendwo den einen 300C wo du nur den Oelstand prüfen mußt.

                            nun entscheide dich,viel Spass

                            PS:...gleich bin ich der Buhmann ist mir aber egal........................................was soll diese ALEXA sch...ße

                            Kommentar


                            • #15
                              Mein Chally ist nun schon der 4te Daily-"Ami" den ich habe = PT-SRT4 - 300c-CRD - Charger-SRT8 - Chally-R/T

                              Mein CRD hatten nach 160.000 ein Loch im Kolben... wahrscheinlich wegen Tuning... aber:
                              Generell ist der 300c recht zuverlässig und wie ich selbst bei diversen Schraubertreffen erfahren durfte eher "leicht" zu reparieren.
                              Das bei einem ~Ü10 Jahre-Auto gewisse Reparaturen anfallen werden dürfte wohl klar sein

                              Ein Auto als Privatmann zu finanzieren... hm ... wäre nicht meins.

                              und JA nur noch V8
                              Zuletzt geändert von dtmv6; 01.10.2018, 07:34. Grund: "Ami": PT = Mexico ... 300c = Österreich ... Charger & Chally = Canada ... quasi doch keine Ami´s
                              Herausforderer
                              6,4L... der Umwelt zuliebe

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X