Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Angebote aus PLZ 0, 1, 3-6 und 9

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von DanCamillo Beitrag anzeigen

    Dennoch ist der 3,5l, rein vom Klang, dem Diesel wegen des fehlenden Nagelns überlegen

    ​​​​US-Cars dürfen nicht wie Taxis klingen

    Und, um sachlich zu bleiben, würde ich mir auf keinen Fall, wenn ich auch nur ansatzweise in Großstadtnähe wohne, einen Diesel holen der schlechter als Euro6 ist. Irgendwas wird sicher noch kommen und dann schauen gerade die Euro4-5 Diesel in die Röhre.

    *high five*

    Wobei ich diese ganze Diskussion darum eher besch... eiden finde. So gibt es doch paar andere Dinge, die nachweislich mehr Feinstaub produzieren als Dieselfahrzeuge. Ich meine mich zu erinnern, dass das alles erst mit dem VW-Skandal auf kam. Korrigiert mich, wenn ich falsch liege. Dabei ging es doch eigentlich um Fahrzeuge mit Schummelsoftware, die erst ab einem bestimmten Zeitpunkt gebaut wurden. Und auf einmal sind auch alle anderen, älteren Dieselfahrzeuge betroffen...? Die doch vorher als ehrlich Diesel galten und wo es in dem Punkt nichts zu beanstanden gab?

    Nuja, irgendwann müssen wir alle mit Sauerstoffgeräten durch die Gegend rennen, weil der phöööse Schimmelpilz, der auch in winzigen Sporen in der Luft vorkommt und trotz dessen wir nicht daran sterben, in ferner Zukunft daran Schuld sein könnte, dass wir nur 100, anstatt 120 Jahre alt werden. Manche "Skandale" sind echt ein weeenig....

    Kommentar


    • #17
      Es macht den Eindruck, da der Druck auf Einhaltung der Schadstoffgrenzwerte seit dem VW-Skandal höher geworden und medial präsenter geworden ist. Die Messstationen gab es aber vorher schon und auch die Grenzwerte waren bereits zuvor bekannt. Es geht übrigens mehr um Stickoxide und weniger um Feinstaub. Im Grunde wird aber nur ein getarntes Konjunkturprogramm dahinter stecken, um die Schlüsselindustrien der Autonationen zu pampern. Ich finde Diesel schon immer schei..e aber das aktuelle Schauspiel darum ist lächerlich. Noch lächerlicher sind nur die Leute, die ihren VW-Diesel jetzt abgeben, um dann einen neuen VW zu kaufen. Das einzige, was wirklich nicht richtig läuft sind die Subventionen für Dieselkraftstoff, die wir alle mittragen. Wenn ich schon mitfinanzieren muss, dann bitte Steuernachlässe für 8Zylinder

      Kommentar


      • #18
        Zitat von Rally Vincent Beitrag anzeigen

        Bei welcher Versicherung bist Du, wenn ich fragen darf? ...
        Na gut, SRT-300C gibt es aktuell 400 St. Zugelassen in Deutschland, daran kann es nicht liegen.
        Und all die anderen Dinge, wie öffentliche Dienst, Bahnkarte, Adac, Garage, usw - spielen minimale Rolle, sage ich mal - 5 Prozent.
        Mein SRT läuft bei mir auch als Zweitwagen und ist ganzjährig zugelassen.
        Das grösste Unterschied macht hier Jahres Kilometer - ich habe 8000 angegeben. Bei 25 000 würde ich bei 600 euro im Jahr liegen, habe ich gerade
        online ausgerechnet.
        Also Unterschied liegt bei deinem "Komfort Tarif" und natürlich deinem Versicherung. Ich mache meine KFZ Versicherungen (Aktuell 4 Autos) immer Online,
        und für jedes Auto zeigt mir Online Rechner eine andere, der günstiger ist. SRT ist Aktuell bei Admiral Direct, anderen Autos bei R&V24, Continentale und
        Direct Line. Jedes Jahr macht eine oder 2 von diesen teurerer obwohl ich keine Schaden gemeldet habe, dann schmeise ich den Online Rechner an und in 5
        Minuten gibt es eine neue, der die alte, teuer gewordene kündigt und das Auto übernimmt. Somit habe ich in den letzten 10 Jahren sogut wie alle Versicherungen
        mindestens einmal gehabt.​​​​​​​

        Life is too short for ugly cars. SRT Power.

        Kommentar


        • #19
          Zitat von DanCamillo Beitrag anzeigen
          Ich kann dir noch raten, den 2,7l nicht in Betracht zu ziehen.
          Hier kann ich als 2,7er-Fahrer kaum widersprechen. Sicherlich bezahlt man kaum Steuern, Versicherung nimmt sich wohl nicht viel zu den "Größeren". Aber man merkt schon, dass da was deutlich kleineres unter der Haube steckt, Klang gibts nicht, und die knapp unter 200PS reichen für die 2 Tonnen gerade so aus, dass man bequem mitschwimmen kann. Hier um Berlin ist auf den Autobahnen meist eh nur 120 erlaubt, da kann man den Tempomaten einklinken und gut ist. Mit über 11 sek von 0 auf 100 kann man sich mit Dacias anlegen .
          Bei mir war der Preis das Kaufargument, der war deutlich billiger als die anderen, und ich komm auch mit der kleinen Nähmaschine ganz gut klar.
          Chrysler LeBaron 2,2T1 Coupe Bj89, leider weg
          Chrysler Stratus LX Bj95, leider weg
          Chrysler 300 Bj07

          Kommentar


          • #20
            Zitat von annatiko Beitrag anzeigen

            Na gut, SRT-300C gibt es aktuell 400 St. Zugelassen in Deutschland, daran kann es nicht liegen.
            Und all die anderen Dinge, wie öffentliche Dienst, Bahnkarte, Adac, Garage, usw - spielen minimale Rolle, sage ich mal - 5 Prozent.
            Mein SRT läuft bei mir auch als Zweitwagen und ist ganzjährig zugelassen.
            Das grösste Unterschied macht hier Jahres Kilometer - ich habe 8000 angegeben. Bei 25 000 würde ich bei 600 euro im Jahr liegen, habe ich gerade
            online ausgerechnet.
            Also Unterschied liegt bei deinem "Komfort Tarif" und natürlich deinem Versicherung. Ich mache meine KFZ Versicherungen (Aktuell 4 Autos) immer Online,
            und für jedes Auto zeigt mir Online Rechner eine andere, der günstiger ist. SRT ist Aktuell bei Admiral Direct, anderen Autos bei R&V24, Continentale und
            Direct Line. Jedes Jahr macht eine oder 2 von diesen teurerer obwohl ich keine Schaden gemeldet habe, dann schmeise ich den Online Rechner an und in 5
            Minuten gibt es eine neue, der die alte, teuer gewordene kündigt und das Auto übernimmt. Somit habe ich in den letzten 10 Jahren sogut wie alle Versicherungen
            mindestens einmal gehabt.

            Da haben wir doch die Antwort. In dem Zusammenhang fällt mir ja auch ein, dass ich mal spaßeshalber bei check24 und so nachgeschaut hatte. Wenns danach ginge, wär ich auch mit knapp unter 50,00€ im Monat weg gekommen, aber wie schon gesagt, nicht zu den Konditionen, die ich momentan habe (bis auf die km im Jahr). Hab da ja wirklich noch solche Sachen wie Glasversicherung, Folgeschäden bis 5.000,00€ bei Tierbissen, Abdeckung von Unfällen mit aller Art von Tieren, ein Unfall frei im Jahr, Schutz bei grober Fahrlässigkeit, bei Erdbeeben, Erdsenkung, Erdrztschen, Vulkanen, Lawienen, Dachlawienen, Neuwertentschädigung, Sondrausstattung bis 15.000,00€, und und und... Solche Sachen hatte keine der anderen zu einem entsprechenden Betrag. Und da ich unter so nem guten Stern geboren wurde, hat mir das schon manchmal den A**** gerettet; Beispiel: neue beheizte Frontscheibe in 2014, 2016 und 2018 auf Grund von Steinschlägen... :'D ... Aber klar, nötig wär es nicht unbedingt und wenn man Glück hat und weiß, dass einem nicht viel passiert/passieren kann oder relativ locker damit umgehen kann, dann wurd ich denk ich auch nur einen Basistarif abschließen. Aber ich bin ein kleiner Schisser und Pechvogel... ^^'

            Okay, je mehr Fahrzeuge man hat, desto geringer kann man bei der Auswahl natürlich die km halten.

            Ich bin selber bei der DA-Direkt. Und das bestimmt schon seit 6 Jahren oder so. Aber davon mal ganz ab meine ich, dass es keine Versicherung gibt, die nicht am Ende des Jahres ihre Beiträge erhöht. Nur ganz wenige Autos bleiben im Beitrag konstant oder sinken sogar. Aber bei den Meisten ist es halt das Gegenteil. Aber auch wenn es eine Diektversicherung ist, hab ich noch als Bestandskunde den Vorteil, (mit Hartnäckigkeit und genügend Argumenten) handeln zu können. Geht zwar nicht sooo viel, aber etwas.
            Bis vor zwei Wochen wäre ich fast 15 Jahre unfallfrei gefahren (verdammter Parkrempler, wobei sich die 2 Tonnen bemerkar machten (ich hab kein Kratzer und der BMW braucht ne komplett neue Stoßstange (vielleicht wird die gute Frau jetzt mal ordentlich parken und nicht halb auf der Straße))). Aber wie schon gesagt bis dato unfallfrei und trotzdem stieg die Versicherung zum Schluss immer mehr. Liegt halt am Auto. Mein letzter Dayli war ein 21 Jahre alter Renault (fahren noch oft rum und sind mittlerweile so günstig zu bekommen, dass die dem entsprechend oft auch u.a. an Fahranfänger geraten, die die auch mal schrotten). Der hat mich zum Schluss nur 3,00€ weniger im Monat gekostet wie der Chrysler... Also manchmal ist es garnicht so schlecht, einen "Exoten" zu fahren. Was hier nicht sooo oft rumfährt und geschrottet werden kann, taucht auch verhältnismäßig wenig in der dt. Unfallstatistik auf. '

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Broe Beitrag anzeigen
              Hier kann ich als 2,7er-Fahrer kaum widersprechen. Sicherlich bezahlt man kaum Steuern, Versicherung nimmt sich wohl nicht viel zu den "Größeren". Aber man merkt schon, dass da was deutlich kleineres unter der Haube steckt, Klang gibts nicht, und die knapp unter 200PS reichen für die 2 Tonnen gerade so aus, dass man bequem mitschwimmen kann. Hier um Berlin ist auf den Autobahnen meist eh nur 120 erlaubt, da kann man den Tempomaten einklinken und gut ist. Mit über 11 sek von 0 auf 100 kann man sich mit Dacias anlegen .
              Bei mir war der Preis das Kaufargument, der war deutlich billiger als die anderen, und ich komm auch mit der kleinen Nähmaschine ganz gut klar.
              Nuja, manchmal reichts auch schon zu denken, dass andere sich einbilden, man hätte etwas seeehr Leisthngsstarkes unterm Hintern und man es deshalb nicht nötig habe, rumzurasen. So wie mit den Hunden. Nur die Kleinen haben große Klappe. Aber Ausnahmen bestätigen ja bekanntlich die Regeln. Allgemeinvorurteile gegenüber Amis werden sich glaub ich immer halten (Schlachtschiff, große Motoren, sehr hoher Spritverbrauch, leistungsstark, teuer im Unterhalt, usw.). Immerhin scheint es auch nur seeehr wenige Dummchen zu geben, die sich wirklich gegen Amis profilieren müssen. Also ich als Gentlewoman schweige und genieße dann einfach. Hauptsache das Design stimmt. Und wenn man noch normal im Verkehr mitfließen kann, dann ist das doch okay. Spaß kann man auch mit ner etwas kleineren Maschine haben. Und mit der richtigen Anlage kann man ihm bestimmt auch noch einen netten Sound entlocken.

              Das gilt es zu prüfen und da trifft es sich doch ganz gut, dass sich ein Arbeitskollege grad erst einen Dacia gekauft hat!
              Zuletzt geändert von Rally Vincent; 12.02.2019, 13:58.

              Kommentar


              • #22
                Ich komm damit ganz gut klar, mit Rennen fahren hab ich aufgehört, als die Kinder kamen und jetzt ist einfach der Weg das Ziel. Man bekommt nicht mehr so oft die Vorfahrt genommen , das hat was. Und mir ist noch ein Vorteil vom Kleinen eingefallen, kein Zahnriemen, der hat Kette.
                Chrysler LeBaron 2,2T1 Coupe Bj89, leider weg
                Chrysler Stratus LX Bj95, leider weg
                Chrysler 300 Bj07

                Kommentar


                • #23
                  Hoi Rally,

                  ich kann Dir ebenfalls nur vom 2,7er abraten ! Ebenso vom 3,5er. Ich habe mit genügend Leuten gesprochen, die die fahren oder fuhren.
                  Die 2,7er kommen absolut gar nicht aussm Knick ! Kannste wirklich total knicken, der Eimer wiegt halt nunmal wirklich was. Und die
                  3,5er Fahrer haben genölt, dass sie sich bei dem Verbrauch gleich nen Hemi hätten kaufen können. Es scheint wohl tatsächlich
                  so zu sein, dass der 3,5er ne Schnappsdrossel wie der 5,7er ist.
                  Fazit: Ich kann Dir von den Kosten / Leistungsverhältnissen nur zum 5.7er raten.

                  Gruß

                  GonZo
                  http://soa-root.de/~gonzo/HemCo/gonzo_sig.jpg

                  Kommentar


                  • #24
                    http://www.300c-forum.de/forum/autom...-reparaturstau


                    Klingt doch erstmal vielversprechend und wäre 'nen Blick wert. Und 'ne gut eingestellte Gasanlage sollte dich nicht ängstigen, ich fahre seit Jahren nur LPG Autos. Ansonsten ziehst du die Sicherung, dann verbrennt er nur noch den teuren Treibstoff

                    Kommentar


                    • #25
                      Shice einfach auf all deine Vorsätze und kaufe meinen SRT

                      300C MY2009 SRT 8; FOX Edelstahlanlage ab KAT, LED Innenraumbeleuchtung

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von DanCamillo Beitrag anzeigen
                        http://www.300c-forum.de/forum/autom...-reparaturstau


                        Klingt doch erstmal vielversprechend und wäre 'nen Blick wert. Und 'ne gut eingestellte Gasanlage sollte dich nicht ängstigen, ich fahre seit Jahren nur LPG Autos. Ansonsten ziehst du die Sicherung, dann verbrennt er nur noch den teuren Treibstoff
                        Danke. Klingt an sich gut, aber die Gasanlage ist tatsächlich der Knackpunkt. Auch wenns erstmal beim Spritverbrauch günstiger ist und man die evtl. ausnocken kann, ist die trotzdem da und muss gewartet, geprüft und repariert werden, wenn was dran ist. So richtig trau ich den Dingern nicht.

                        Kommentar


                        • #27
                          Zitat von Sniperwolf Beitrag anzeigen
                          Shice einfach auf all deine Vorsätze und kaufe meinen SRT
                          Du hast da ausversehn eine Null zu viel geschrieben.
                          Mal Spaß bei Seite. Selbst wenn ich die Kohle für die Anschaffung zusamm bekomm würde (was ich definitiv nicht schaffe...), könnte ich mir den Unterhalt derzeitig nicht leisten. Dabei gehts hauptsächlich um die Versicherung... '

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von Rally Vincent Beitrag anzeigen

                            Danke. Klingt an sich gut, aber die Gasanlage ist tatsächlich der Knackpunkt. Auch wenns erstmal beim Spritverbrauch günstiger ist und man die evtl. ausnocken kann, ist die trotzdem da und muss gewartet, geprüft und repariert werden, wenn was dran ist. So richtig trau ich den Dingern nicht.
                            Ich hatte in meinem Autoleben ja schon viele Schäden aber an der Gasanlage hatte ich bei noch keinem Wagen was und die Wartung beschränkt sich auf den regelmäßigen Filterwechsel. Da ist nicht viel Technik dran.
                            58ct/l
                            Aber gut, lieber 'ne komische Einstellung als gar keine

                            Kommentar


                            • #29
                              Zitat von DanCamillo Beitrag anzeigen

                              Ich hatte in meinem Autoleben ja schon viele Schäden aber an der Gasanlage hatte ich bei noch keinem Wagen was und die Wartung beschränkt sich auf den regelmäßigen Filterwechsel. Da ist nicht viel Technik dran.
                              58ct/l
                              Aber gut, lieber 'ne komische Einstellung als gar keine
                              Nja, mein Problem ist, man hört und liest so viele unterschiedliche Meinungen und Erfahrungen (auch von Fachleuten) und ich bin da total unsicher. Dann hört man Sachen von irgendwelchen Pflegemitteln, Dichtungen und Ventilen und was man da zusätzlich alles noch so beachten muss - eben mit Wartungen, Prüfungen, usw.. Wohl noch paar Sachen mehr, als nur einen Filter austauschen.
                              Dann heißt es wieder einerseits, es schont den Motor, andere sagen wieder, lass die Finger davon, und und und...
                              Was mit dem Gas bei einem Unfall passiert, das ist das einzige, wo ich mir keine Gedanken darüber machen muss.

                              Aber vor paar Jahren hatte ich tatsächlich auch mal daran gedacht, mein damaliges Auto auf Gas umrüsten zu lassen in dem Glauben, dass es sich lohnen würde und da fing das mit den ganzen unterschiedlichen Meinungen schon an und der Gedanke wurde irgendwann wieder verworfen.
                              Ich selber hatte mir vor einer Weile trotzdem mal zwei Fahrzeuge mit Gas angeschaut: Einen Chrysler 300c von 2009 und einen Caddilac CTS Gen1. Der Caddi lief auf Gas etwas unruhiger als auf Benzin und der 300c war eine Katastrophe... An eine Probefahrt habe ich mich garnicht mehr rangetraut gehabt, da er sich ganz komisch verschluckt hat und extrem unruhig lief. Das wirkte fast schon so, wie als wenn er kurz vorm absaufen war. Aber eben nur im Gasbetrieb und im Benzinbetrieb wurde er dann ruhiger, brauchte aber auch etwas Zeit, sich wieder einzupendeln. Und solche Erlebnisse schrecken mich dann auch irgendwo ab (auch wenn es wieder Leute gibt, die keine Probleme haben) und ich bin da halt total zwiegespalten... und daher sehr übervorsichtig. Dann schließ ich die Option lieber aus und hab ein Problem in Form von penetrantem Kopfkino weniger... :/

                              Kommentar


                              • #30
                                Naja, wenn die Anlage nicht gut verbaut oder schlecht eingestellt ist, dann wird man nicht glücklich damit. Dann hatte Prins mal Verdampfer-Probleme, BRC hatte einen Rückruf des Multiventils. Aber eine gut laufende Anlage macht eigentlich keinen im nachhinein. Ein wenig Glaubensfrage ist es trotzdem. Ich fahre jetzt die 3. BRC und schwöre drauf, die Prins von meiner Frau läuft aber genau so gut und unauffällig. Bei beiden merkt man weder die Umschaltung noch einen Unterschied im Fahrbetrieb. Wichtig ist, daß der Motor gasfest ist was der 3,5l aber ist. Im Firmenwagen lief damals auch eine Prins, genau so unauffällig und störungsfrei wie meine BRC. Beide laufen jetzt seit ca. 200000km. Außer Filtern und neulich einem Schlauch bei mir wurde nie etwas getauscht. Wenn bei'm Einbau allerdings schon gemurkst wurde, wird die nie unauffällig laufen, dann stimmt nämlich meist auch die Einstellung nicht richtig. Und Flashlube ist wirklich eine Glaubensfrage. Ich hatte es nie in meinen eigenen Autos, im Firmenwagen und bei meiner Frau ist es drin. Vor- oder Nachteile haben sich nie gezeigt. Daß eine Anlage für 1000€ komplett aber nix sein kann versteht sich von selbst. Die BRC im Link würde ich aber von technischer Seite bedenkenlos kaufen, Verhalten und Einbau müsste man sich halt ansehen.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X