Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

    Um es etwas von diesem Thread zu lösen:

    Welche Tankgröße bekommt man nun in die Reserveradmulde beim Touring, mit welchem Aufwand ?!

    Hintergrund: Der erste Gasumbauer wollte 84 Liter in die Mulde bekommen ohne Karosseriearbeiten und ohne die Batterie zu versetzen da er das nicht machen würde (versetzen und dengeln).
    Heute war ich bei einem Anderen, den ich den Einbau auch machen lassen werde. Der würde auch dengeln und die Batterie umsetzen, findet aber außer 70 Liter nichts in seinen Katalogen
    was reinpassen würde. Die AHK-Mude bekommen wir nicht weg da ich die AHK nutze. Batterie-versetzen wäre ein Option .. aber wohin damit dann ?nbsp;Hinten in der Mulde das überstehende Blech wegdengeln wäre auch eine Alternative wenn es sein muss.

    Ich möchte wenigstens 80 Liter haben

    Wäre super wenn auch der Tankhersteller genannt werden könnte und was zu machen ist.



    Für diesen Beitrag haben sich:
    46 Mitglieder bedankt.
    141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
    2 wollen ein Kind von mir.



  • #2
    Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....



    in meinem ist ein 60l ZylinderTank in der Mulde,ohne dengeln
    auch mit AHK wobei das Brutto ist
    Netto 45l wegen ausdehnung =ca.270Km Reichweite beim 3.5er
    ca.3cm Platz bis zur Batterie.
    Platz wäre ja noch nach hinten zum Schloss,aber ob es so eine
    Tankform gibt ?

    Gasanlage und Tank ist alles von Vialle.

    Gruß aus Celle

    Kommentar


    • #3
      Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

      Jo Danke für die Info, wobei unter 80 Liter ist , meiner Meinung nach, alles Spielerei beim SRT8.
      Mit deinem Tank stände ich alle 200 km an der Tanke.
      Im 5,7er hatte ich 70 Liter brutto / 65 Liter netto ohne Änderungen verbaut .. aber da muss doch noch mehr gehen ...

      In der Dickipedia sind ja Beispiele, aber alles "normale" Tanks , da muss sich doch was getan haben ...
      Für diesen Beitrag haben sich:
      46 Mitglieder bedankt.
      141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
      2 wollen ein Kind von mir.


      Kommentar


      • #4
        Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

        http://www.chrysler-forum.com/thread...0,page-15.html

        Ein Asbach-Uralter Beitrag im "braunen Forum" und damals wurde von Autogas Friedberg schon ein 100 Liter Zylindertank verbaut. Dabei wurde die Batterie hinter den Tank gesetzt, wie es aktuell auch jemand hier im Forum hat (der fragte wie er die Batterie tauschen kann wegen des Tank).

        Was passiert dann mit dem Sicherungskasten ? Auch nach hinten ?

        Angehängte Dateien
        Für diesen Beitrag haben sich:
        46 Mitglieder bedankt.
        141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
        2 wollen ein Kind von mir.


        Kommentar


        • #5
          Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

          So jetzt mal ne Frage in die Runde hier und Butter bei die Fische. Was ist bei Euch die max. Tankgröße die in den 300C Touring reingeht. Bin gewillt den Kofferaumboden um 4-5cm anzuheben es sollte aber soviel Platz bleiben das der Hund reinpasst. Blecharbeiten will ich keine Vornehmen. Der Gasumrüster meines Vertrauens hat einen 56ltr Tank der ist mir aber zu klein. Was habt ihr so drin und unter was für einem Aufwand.

          Kommentar


          • #6
            Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

            Aus meiner Erfahrung:

            78 Liter Radmulde ohne Probleme. Ablagefläche 3 cm unter dem rechten und linken Staufach.
            Das hatten wir im 5,7er und ging wunderbar. Reichweite 350 km im Durchschnitt, in der Schweiz auch schonmal knappe 100 km mehr !

            90 und 100 Liter Zylindertank in der Radmulde mit versetzen der Batterie möglich, dann kommt
            die Ablagefläche auf Nieveau der Ladekante. habe einige PM zum Thema bekommen (Danke dafür) und mein Gasumbauer versucht wohl aktuell den passenden Tank
            auf zu treiben.

            Tank GZWM 90 L x 400 x 847 351207500
            Tank GZWM 100 L x 400 x 930 351207600

            Batterie versetzen ist wohl nicht so das Ding.
            Die Zylindertanke bekommt man wohl noch 1 bis 2 Zentimeter tiefer wenn der Gasbauer, aus Versehen, eine Beule in den Tank macht dort wo der Höcker der AHK
            im Blech sitzt.

            Beim SRT möchte ich auch nicht unter 90 Liter gehen.
            56 Liter ist lächerlich, im SRT kommt man damit gerade mal 250 km ... mit 78 Liter was um 300 bis 350 und 90 Liter geben gute 400 km.

            Für diesen Beitrag haben sich:
            46 Mitglieder bedankt.
            141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
            2 wollen ein Kind von mir.


            Kommentar


            • #7
              Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

              Super das würde gehen mit dem 90 Liter Tank und von der Höhe her ist das auch ok .Batterie Umsetzten sollte ja nicht das Problem sein für den Umrüster.
              Super Danke das ist doch mal eine Ansage und schon wieder ein Problem weniger jetzt muss ich das nur noch meinem Gasumrüster Vertickern.
              Das eine sind die Abmasse aber was ist das für eine 9 Stellige Nr. ??

              Danke schon mal für die schnelle Info.

              Aus meiner Erfahrung:

              78 Liter Radmulde ohne Probleme. Ablagefläche 3 cm unter dem rechten und linken Staufach.
              Das hatten wir im 5,7er und ging wunderbar. Reichweite 350 km im Durchschnitt, in der Schweiz auch schonmal knappe 100 km mehr !

              90 und 100 Liter Zylindertank in der Radmulde mit versetzen der Batterie möglich, dann kommt
              die Ablagefläche auf Nieveau der Ladekante. habe einige PM zum Thema bekommen (Danke dafür) und mein Gasumbauer versucht wohl aktuell den passenden Tank
              auf zu treiben.

              Tank GZWM 90 L x 400 x 847 351207500
              Tank GZWM 100 L x 400 x 930 351207600

              Batterie versetzen ist wohl nicht so das Ding.
              Die Zylindertanke bekommt man wohl noch 1 bis 2 Zentimeter tiefer wenn der Gasbauer, aus Versehen, eine Beule in den Tank macht dort wo der Höcker der AHK
              im Blech sitzt.

              Beim SRT möchte ich auch nicht unter 90 Liter gehen.
              56 Liter ist lächerlich, im SRT kommt man damit gerade mal 250 km ... mit 78 Liter was um 300 bis 350 und 90 Liter geben gute 400 km.

              Kommentar


              • #8
                Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                eine beule in den tank?

                2006 Dodge CHARGUM EU01 SRT-8 LPG VERKAUFT
                2007 Dodge CHARGUM EU03 SXT-6 LPG VERKAUFT

                Kommentar


                • #9
                  Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                  Das sind die Bestellnummern von

                  http://www.vogelsautogas.nl/de/tanklijst/

                  Sollte aber der Gasumbauer einkaufen, die sind Ausrüster für Umbauer.

                  Beule im Tank ... von mir aus .. sieht man nicht, kostet keinen Liter Inhalt und wenn der Tank dafür was tiefer kommt heiligt der Zweck die Mittel.
                  Mein Anspruch ist: Gute funktionierende Anlage mit Reichweite, wenn das gegeben ist noch ne schöne verdeckte Optik. Wobei das beim SRT wohl schwer wird.

                  Die Benzin/Gasadapter sind in D wohl verboten und können die Einspritzanlage aus dem Takt bringen, einzelne Injektoren passen wohl unter die Verkleidungen des Motor, Verdampfer unter die Frontschürze. Habe keine Lust auf Löcher in der Ansaugbrücke wenn dies vermeodbar ist.

                  Für diesen Beitrag haben sich:
                  46 Mitglieder bedankt.
                  141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
                  2 wollen ein Kind von mir.


                  Kommentar


                  • #10
                    Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                    ne Delle (beulen sind andersrum) in einem Druckbehälter ? Du weißt aber schon das sowas die Festigkeit schwächt und nicht mehr verwendet werden darf?
                    In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
                    Ersatzteile und Trödelkammer

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                      56 Liter ist lächerlich, im SRT kommt man damit gerade mal 250 km ...
                      Wenn das die netto-Kapazität sein sollte:
                      Wir haben einen 65-Liter-Tank im SRT, was einer netto-Kapazität von ca. 54 Liter entspricht. Damit kommen wir durchnittliche 300km weit (ca. jeweils 1/3 Stadt,Landstraße, AB).
                      Dass der SRT nicht unbedingt als Langstreckenauto geeignet ist, wussten wir vorher...

                      Bei sehr großen LPG-Tanks sehe ich auch ein potentielles Problem bei der Zuladung, die beim SRT ab Werk (=ohne LPG) schon nicht üppig ist.

                      Gruß,
                      Harald

                      Kommentar


                      • #12
                        Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                        Ich habe bei mir im Touring einen 60 Liter Tank der Fa. Stako

                        Was einer effektiven Füllmengen von etwa 50 Litern LPG entspricht

                        Es wurden absolut keine Blecharbeiten durchgeführt. Auch die Ausbuchtung in der Reserveradmulde für die AHK wurde beibehalten.
                        Dadurch liegt der Tank nicht absolut gerade sondern im Hinteren Bereich etwas höher was aber absolut keine Probleme bereitet.
                        Da ich noch überhalb vom Gastank die originale Staubox etc habe ist der Ladeboden bei mir bündig mit der Ladekannte der Hecklappe.
                        Alles in allem für Außenstehende unsichtbar
                        Chrysler 300C Touring 3.5 Bj 06 Luxury Paket,Cutouts,HomeMade Auspuffanlage, Startech Alcantara, HiFi gepimpt, modifiziertes MotorSteuergerät, Steini's T-Shifter, Prins VSI Gasanlage.......... 

                        Porsche 914 Oldtimer Bj 74 Vollrestauration inkl. vollem Werkstuning

                        Kommentar


                        • #13
                          Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                          @ Kay
                          Na 50Liter ist ja auch schon ok wäre mir persönlich aber auch noch zu wenig.
                          Habe gestern mit dem Umrüster gesprochen und das größte ist ein 92Liter Radmuldentank 30cm höhe der wohl reingeht, aber dann der Kofferrauboden um ein paar Zentimeter angehoben werden muss. Sollten so ca 5cm über der jetzigen liegen, da ich auch im Moment noch die Box und das ganze andere Gerapelze drin habe aber das kann raus.

                          Kommentar


                          • #14
                            Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                            Kannst du mir den Typ des Tank mit 92 Liter mitteilen ?

                            Für diesen Beitrag haben sich:
                            46 Mitglieder bedankt.
                            141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
                            2 wollen ein Kind von mir.


                            Kommentar


                            • #15
                              Re: [AUTOGAS] Welcher Tank mit welchem Aufwand ....

                              Ja klar mache ich .Der Wagen geht am 19.11 zur Umrüstung weg und dann kann ich dir genau sagen was für ein Tank es ist .

                              Kannst du mir den Typ des Tank mit 92 Liter mitteilen ?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X