Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

öltemperatur Anzeige nachrüsten

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • öltemperatur Anzeige nachrüsten

    hi ich habe vor mir ein 52mm anzeige für die Öltemperatur einzubauen.

    Erst habe ich überlegt wo ich den Sensor am besten verbaue dann fiel mir aber ein das der Hemi ja schon einen fühler verbaut hat. Nun stelle ich mir die Frage ob es möglich ist das Signal abzugreifen. Anschluss mässig müsste das gehen.
    Nur frage ich mich ob ich dann nicht fehlerinformationen reinbringen da die Tempoeratur ja über den wiederstand geregelt wird.
    Auch würde mich interressieren ob sowas schonmal jemand von euch gemacht hat.
    Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

  • #2
    Wenn er einen hat wird er im Evic 2 Ebene angezeigt. Wenn da nix ist hat er auch keinen. Das ding sitzt am Ölfilter an der seite. der hintere müsste das sein. Die Bohrung sollten aber alle haben, also kann man ihn auch einfach da reindrehen und dann nutzen.

    Hab das auch schon seit Ewigkeiten vor...
    In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
    300C Teile zu verkaufen

    Kommentar


    • #3
      <- Dodge Magnum ohne EVIC

      Ja ich hab schon geschaut ob ich meinen Sensor mit OBD auslesen kann aber irgendwie hab ich es nicht gefunden, wenn der natürlich nicht vorhanden ist ...

      Gut dann schau ich erstmal ob der Sensor überhaupt vorhanden ist und wenn nicht kommt da einer rein. Dann erübrigt sich aber auch die Frage mit dem verfälschen.
      Freitag mache ich nen ölwechsel und dann finde ich das mal raus.
      Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

      Kommentar


      • #4
        so ich hab heute mal nchgeschaut, meiner hat nen verbauten öl temp sensor. also stehen die alten Fragen wieder im raum.

        - Kann ich einfach die Leitungen abgreifen und an meine Anzeige klemmen?
        - bringe ich Fehlinformationen rein wenn ich die Leitung abgreife?

        EDIT: ich habe nun ein wenig recherchiert und muss leider feststellen das es nicht möglich ist. Sobald ich einen Tempsensor paralel auswerten will bekomm ich fehlinformationen rein da der Sensor ein NTP Sensor ist welcher mit Widerständen arbeitet.

        D.H. Ich muss einen neuen Sensor setzen an einer möglichst günstigen Stellen. Vorschläge sind gerne willkommen.
        Zuletzt geändert von malcolm; 16.06.2017, 17:50.
        Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

        Kommentar


        • #5
          so ich habe heute bzw gestern ein wenig nachgedacht über praktikable lösungen folgende sind mir eingefallen
          1. Nachträglicher Ölsensor wird in den Ölfilter eingebaut. Platz hierzu ist genug vorhanden nur, in der unteren Mitte wird ein loch reingebohrt in welches ein Sensor geschraubt wird, mit entsprechenden Dichtungen. Beim Ölwechsel kann dieser vorher rausgeschraubt werden und so der Ölfilter gleich geleert werden. So wird das nicht so eine Drecksache.
          2. Die Idee habe ich aus einem BMW forum. Der vorhanden Sensor wird rausgeschraubt und hierfür ein t Rohrstück aus dem Druckluft oder Sanitär bereich eingeschraubt. An das eine Ende kommt der original sensor und an das andere der nachträgliche.
          3. Wie variante 2 nur nicht an der Postion des Temp sensors sondern des Drucksensors


          Variante 2 oder 3 ist natürlich die elegantere und sicherlich auch die stabilere. Leider finde ich nicht raus welchen Gewindegang der Sensor hat und kann so das Bauteil nicht entsprechend vorbereiten. Ebenso weiß ich nicht ob an dem Einbauort genug Platz für so ein T Stücke vorhanden ist.
          Zuletzt geändert von malcolm; 17.06.2017, 23:26.
          Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

          Kommentar


          • #6
            Zitat von malcolm Beitrag anzeigen
            so ich habe heute bzw gestern ein wenig nachgedacht über praktikable lösungen folgende sind mir eingefallen
            1. Nachträglicher Ölsensor wird in den Ölfilter eingebaut. Platz hierzu ist genug vorhanden nur, in der unteren Mitte wird ein loch reingebohrt in welches ein Sensor geschraubt wird, mit entsprechenden Dichtungen. Beim Ölwechsel kann dieser vorher rausgeschraubt werden und so der Ölfilter gleich geleert werden. So wird das nicht so eine Drecksache.
            2. Die Idee habe ich aus einem BMW forum. Der vorhanden Sensor wird rausgeschraubt und hierfür ein t Rohrstück aus dem Druckluft oder Sanitär bereich eingeschraubt. An das eine Ende kommt der original sensor und an das andere der nachträgliche.
            3. Wie variante 2 nur nicht an der Postion des Temp sensors sondern des Drucksensors


            Variante 2 oder 3 ist natürlich die elegantere und sicherlich auch die stabilere. Leider finde ich nicht raus welchen Gewindegang der Sensor hat und kann so das Bauteil nicht entsprechend vorbereiten. Ebenso weiß ich nicht ob an dem Einbauort genug Platz für so ein T Stücke vorhanden ist.


            Frag doch mal jemanden der eine Gewindefeile hat.
            Damit kannst du vergleichen welche Gewindesteigung das Gewinde vom Sensor hat.
            sunnyside of live

            Kommentar


            • #7
              Zitat von stardriver Beitrag anzeigen
              Frag doch mal jemanden der eine Gewindefeile hat.
              Damit kannst du vergleichen welche Gewindesteigung das Gewinde vom Sensor hat.
              ach die habe ich selber, nur um den sensor abzubauen muss ich den wagen wieder aufbocken und vermutlich das öl ablassen. Die arbeit wollte ich mir eig ersparen und vlt weiß jemand die Daten oder hat einen Sensor rumliegen.
              Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

              Kommentar


              • #8
                hab einen rumliegen. Mal schauen ob ich dran denk
                In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
                300C Teile zu verkaufen

                Kommentar


                • #9
                  Was ist mit sowas? https://www.conrad.de/de/oelfilter-a...170619112846:s

                  Kommentar


                  • #10
                    Sehr interressante idee und lösung, prinzipell würde das auch gehen. Die Frage ist hier nur ob es sowas für den breiten Ölfilter gibt. Aber das werde ich rausfinden.

                    EDIT:

                    Daten des ölfilters
                    Außendurchmesser der Dichtung [mm]: 71
                    Herstellernummer: W 920/6 Aussendurchmesser [mm]: 93
                    Höhe [mm]: 95 Bezeichnung: Ölfilter
                    Index: W 920/6 Filtertyp: Anschraubfilter
                    Innendurchmesser der Dichtung [mm]: 62 Gewindetyp: 3/4"-16UN
                    Zuletzt geändert von malcolm; 19.06.2017, 14:54.
                    Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

                    Kommentar


                    • #11
                      gibts, sogar von Mopar - wär dann das Kit für den zusätzlichen Motorölkühler
                      In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
                      300C Teile zu verkaufen

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X