Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unterboden konservieren

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unterboden konservieren

    Hallo Leute,

    das Thema gab es schonmal, finde es aber nicht mehr und beantwortet mir glaube auch nicht alle Fragen, ansonsten gerne Posten!

    Ich möchte vorerst an meinem dritt Wagen den ich vorwiegend im Winter fahre (also nicht 300c) den Unterboden machen. Sprich: Entrosten und konservieren.
    Muss auch nicht die Raumfahrtkonservierung werden, aber bringen sollte sie schon was. Wenns den Bereich dazwischen überhaupt gibt

    Momentan sind ein paar Träger unten angerostet, aber noch nichts wirklich wildes.

    Kann mir jemand Tipps geben zu:
    - Wie entrosten?nbsprahtbürste, Rostumwandler, Sandstrahlen?nbsp;So eine billige Pistole von Ebay hätte ich, werde ich aber denk nicht weit kommen.
    - Welche Mittelchen verwenden?nbsp;Erst lackieren (Rostschutz), dann Wachsen, oder wie?
    - Hohlräume auch gleich ausspritzen?

    Wie sieht es eig. mit den Trägern oben drauf aus, da kommt man ja nicht hin ohne Ausbau?!

    Habe jetzt so viel gelesen, wie man es machen soll oder eben nicht, dass ich nicht mehr durchblicke

    Danke im Voraus
    Grüße

  • #2
    Re: Unterboden konservieren

    also ich mache es bei meinem mini so (und beim Dodge habe ich das auch bald vor):

    Achsen und Hilfsrahmen ausbauen und dann Sansdtrahlen und Strahlverzinken) Danach lackiere ich den Rahmen noch mit Hammerrite direkt auf Zink.
    Dies würde ich so bei allen Teilen machen die du ohne Probleme ausbauen kannst.

    Anders sieht es wiederrum bei dem Hauptrahmen aus welcher meistens geschweißt ist. Hier würde ich erstmal mit nerm Drahtbürste allen losen Rost wegmachen. Danach gibt es 2 möglichkeiten.

    - Du besorgst dir owatrol öl. Diese ist ein leichts öl welches von dem Rost aufgesogen wird und Wasser sowie luft aus der Roststelle vertreibt. Daher kann es nicht mehr weiter rosten. Nach 24 Stunden Trocknungszeit lackierst du es mit grundierung oder Brantho Kuraz nitrofest über.

    - Du behandelst die Roststellen mit Pelox RE oder Fertan und löst so säuretechnisch den Rost auf. Danach gut abspülen und neu grundieren.

    Das ist aber nur die äuserer Behandlung du brauchst auch noch eine Holhraumkonservierung (mike sanders fett soll hier das beste sein)

    Schau dir die Seite http://www.korrosionsschutz-depot.de an, da ist alles super erklärt und du bekommst alles was du brauchst.

    Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

    Kommentar


    • #3
      Re: Unterboden konservieren

      Nach dem Grundieren auch noch ein Wachs oder so drauf?

      Was haltet ihr von dem Corroless welches man direkt auf leicht angerostete Teile schmieren kann?

      Kommentar


      • #4
        Re: Unterboden konservieren

        grundieren, unterboden steinschlagschutz und dann wachs.

        die bestandteile von dem corroless sind vermutlich auch phosphorsäure wie bei fertan, oder pelox.
        Du kannst auch 85 % phosorpsäure direkt nehmen. Das Ergebnis ist das gleiche.
        Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

        Kommentar


        • #5
          Re: Unterboden konservieren

          Ok, dann ist ja Corroless direkt Grundierung, ohne dass ich Entrosten muss, bzw nur grob mit der Bürste.
          Reicht mir evtl. bei dem Auto schon aus.

          Grüße

          Kommentar


          • #6
            Re: Unterboden konservieren

            N'Abend,

            ich habe mir sagen lassen, dass man zum Säubern... sorry, sorry ... einen "N....keks" dazu verwendet.
            (Schleifscheibe aus Hartgummi, welche ALLES runterholt nur kein Metall), konservieren inkl. Rostwandler
            Farbe, Wachs....

            (Ich wäre supergern der Nachbar von J. Boateng)

            Tschüss ohne ö
            take care and happy cruisin&#039;

            Kommentar


            • #7
              Re: Unterboden konservieren

              Leinöl Firnis und Leinöl in 50 50 Mischung Aufsprühen Kübelspritze Druckbecher Pistole Lackierpistole oder ähnliches Verwenden.
              Da brauchts du nichts Vorbereiten nur die Bremsen Abdecken Müllsack oder so drum Stoßdämpfer Kolbenstangen sollten auch Geschützt werden.
              Gummis usw. müssen nicht Abgedeckt werden sollten nur nicht Absichtlich Eingesprüht werden,
              und der Auspuff kann auch was Abbekommen schadet nichts die Umwelt wird auch Geschont (Naturprodukte)
              Das Zeug kriecht ca 2 Wochen in jeden Spalt dann ist es Fest und könnte sogar Lackiert werden.
              Das wiederholst du dann nochmal und wenn das Trocken ist machst du noch an den Steinschlagbetroffenen Stellen eine Schicht Steinschlagschutz drüber (ich nehme Elaskon und Firnis Gemisch
              das lässt sich mit der Saugbecherpistole Sprühen)
              Danach musst du nur einmal im Jahr Sprühen (Beid er Inspektion) und du hast Ruho ohne viel Aufwand und Kosten.
              Habe das bei mehreren Fahrzeugen im Langzeittest laufen sieht alles gut aus starke Rostpartien fallen in Schollen ab es Bildet sich eine relativ Abriebfeste Durchsichtige Schicht und Rost wird gestoppt bisher hat es keine Probleme gegeben.
              Ausser einmal hab ich es beim Benziner auch im Auspuff Angewendet aber zu viel das hat ein wenig stärker Geqalmt beim fahren und man hat das Öl im Endtopf kochen gehört.
              Aber sogar die Polizei die mich Angehalten hat wegen dem Qualm hat sich mit der Erklärung das der Unterboden gemacht wurde und es Natröl ist zufrieden gegeben und mich Weiterfahren lassen.

              Kommentar


              • #8
                Re: Unterboden konservieren

                Das hört sich garnicht schlecht an.

                Wie viel Liter braucht man da so gesamt für einen Unterboden und kann ich einfach iwelche leinöle nehmen?

                Kommentar


                • #9
                  Re: Unterboden konservieren

                  ja das öl ist genauso wie das owatrolöl welches ich auch verwende.
                  Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Unterboden konservieren

                    Okay, dachte ich mir schon, sollte man während der 2 Wochen Trocknumgszeit das Auto stehen lassen?

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: Unterboden konservieren

                      ne da es oberflächlich aushärtet und du es nach 24 stunden bewegen kannst ohne das die schicht angekratzt wird. Unter der obersten Schicht kriecht das öl weiter in die ritzen.
                      Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

                      Kommentar


                      • #12
                        Re: Unterboden konservieren

                        Könnte ich das hier z.B. als Leinöl verwenden?

                        Grüße

                        Kommentar


                        • #13
                          Re: Unterboden konservieren

                          Hi, hab meinen kräftig mit Owatrol Öl eingelassen und dann richtig dich Unterbodenschutz drauf!
                          Alles schön "geflutet".
                          SRT8 Touring Europa Model mit einem Pedders Gewindefahrwerk - was ist Restgewinde? #LOWERED

                          Kommentar


                          • #14
                            Re: Unterboden konservieren

                            Kannst du nehmen ich nehme auch immer Kaltgepresstes Leinöl.
                            Kannst auch gleich wieder fahren danach nur nicht durch den Dreck und es kann sein das du das Heck dann nochmal säubern musst wenn du zu schnell fährst aber Stadtverkehr geht sofort.

                            Kommentar


                            • #15
                              Re: Unterboden konservieren

                              Hab das heute mal ausprobiert.

                              Mit einer Kunststoffbürste bin ich über den Rost, damit der und loser Lack sich lösen. Danach mit Bremsenreininger sauber gemacht.
                              Mit so einer Bumpspritze habe ich das ganze dann aufgesprüht, vieles ist dann abgetropt, eine dünne Schicht ist drauf geblieben, der Rost hat die flüssigkeit ziemlich eingesaugt.

                              Ist das normal, dass nicht so viel haften bleibt, hab ich was falsch gemacht oder soll ich doch lieber eine Lackierpistole verwenden?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X