Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

    Hallo liebe Gemeinde!
    Ich sitze wie auf Kohlen, da sich die Auslieferung meines Dicken nun wieder verzögert.
    Aber nun soll er endlich kommende Woche eintrudeln......hoffentlich!!! sagt mein .

    Wenn ich heute so aus dem Fenster gucke und den ganzen Dreck, Wasser, Streusalz usw. auf den Straßen sehe, wird mir ganz bange wegen dem neuen Lack vom Dicken.

    Deshalb mal eine Frage an die erlauchte Runde:
    Sollte man den neuen Lack gleich von einem proffesionellen Autoversiegler, z.B. mit Nanoversiegelung, versiegeln lassen, oder tuts ein vernünftiger Wachs für neue Lacke aus dem Zubehörhandel auch?Dann mach ichs mir nämlich selbst in meiner beheizten Garage Schließlich ist die Überlegung auch eine Preis/Nutzen-Frage!

    Hat hier jemand diesbezüglich schon Erfahrungen oder kann einen Tip geben?
    Und ab wann sollte man mit dem neuen Dicken, gerade bei dem Wetter, das erste mal eine Soft-Tex-Waschstraße aufsuchen? Ich will den Dicken doch m Anfang nicht zu heiß baden, sonst kommt nen PT-Cruiser aus der Waschstraße raus.

    Also dann schönen Sonntag noch an alle hier und ich freue mich schon auf Eure Antworten, Hinweise, Tipps etc.

    Michael Klages aus Berlin-Spandau

  • #2
    Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

    Hallo Michael,
    ich schwöre auf "Number One Acrylversiegelung". Das kann man selbst auftragen
    und dann anschliessend "Abstauben".
    Wende Dich im Chrysler Forum mal an Dieter (Fazer04).
    Der kommt auch aus Berlin und der hat es jetzt auch´in Gebrauch.
    Vielleicht kann er Dir das Resultat live vorführen. .
    Berlin ist doch schliesslich auch bloss ein Dorf...
    Nähere Infos bekommst Du ausserdem, wenn Du mit
    "Number One Acrylversiegelung" googlest

    Kommentar


    • #3
      Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

      Ich lasse nächste Woche eine Nanoversiegelung auftragen, der Dicke muss dazu 1,5 Tage in die Werkstatt, wird anscheinend zuerst komplett gereinigt, danach polliert, dann wird eine "Grundierung" ( was auch immer das ist ) aufgetragen, daß muss dann 4 Stunden am Fahrzeug einziehen. Danach wird die Versiegelung aufgetragen, muss dann wieder einziehen.
      Habe mich dazu entschieden, weil der Lack nun nach nur 2 Monaten und vielleicht 8 mal Waschanlage extrem beansprucht aussieht. Ich hoffe danach ist es i.O..
      Die Versiegelung hält wohl 4 Jahre, jedoch muss jedes Jahr eine Art Shampoo aufgetragen werden, damit es die ganze Zeit zu 100% wirkt.

      Gruss Andreas

      Kommentar


      • #4
        Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

        Ciao Michael

        ich habe meinen Dicken bei DiTec machen lassen, bin bis heute zufrieden damit

        Wühl Dich hier mal durch

        http://www.chrysler-forum.com/wbb2/t...&hilight=ditec

        Kommentar


        • #5
          Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

          Guten Tag Michael,

          ich habe eine Nano-Versiegelung im Juli machen lassen (inclusive Felgen innen und außen und aller Scheiben). Und bin auch zufrieden.
          Grüße aus der Hauptstadt ... BAV<br>am 3.3.2010 in Graz gefertigt: 300C CRD &quot;W.P.C.SS&quot; Schräghecklimousine &quot;stone white&quot;&nbsp; &nbsp;&nbsp; (&quot;Gandalf der Graue ... das war mein Name. Ich bin Gandalf der Weiße.&quot<br> http://images.spritmonitor.de/426469_5.png

          Kommentar


          • #6
            Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

            hallo michael

            ich bin eher der typ zum selbermachen

            benutze die produkte von - meguiar`s-

            bin ganz zufrieden damit

            servus beck 300

            p.s. selbermachen ist natürlich mit viel arbeit verbunden

            Kommentar


            • #7
              Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

              Zu dem Thema noch ne Frage an die Blauen :

              Ist da ein Dreckmagnet im Lack ?

              Er ist erst 10 Tage alt und sieht aus wie S.a.u , obwohl ich ihn schon 2 mal abgesprüht hab.
              Mein Kompagnon hat einen schwarzen ML der ja auch in dem Wetter rumfährt , der sieht richtig sauber aus wenn er daneben steht.

              Sobald es mal etwas wärmer (brauche 15 Grad) und trocken wird werde ich ihn mal mit Aristoclass Premium-Wachs von Petzolds Stückweise behandeln.
              Das hab ich mir fürs Mopped gekauft (kranker Preis , aber fürs Hobby ), und da super Ergebnisse , weil es nicht mit dem weissen Staub abtrocknet und so die Sicken keine weissen Ränder bekommen. Ist zwar das beste Wachs das ich je hatte aber auch das teuerste und dann soll es der Dicke auch bekommen

              Hätt ich ein kleineres Auto , wär ich schneller fertig...................

              aber dann würde ja auch weniger glänzen

              Kommentar


              • #8
                Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                Hallo Hayabusa,

                unser Dicker ist mit DITEC behandelt.

                Sieht super aus, glänzt wie Sau und der lack fühlt sich super an.

                War nur nicht ganz billig.

                Gruß
                Hansi

                300C CRD Touring; weiß; EZ 06.06.2007. Und seit diesem Tag völlig vom Virus befallen!<br><br>Alte Fliegerweisheit:<br><br>Wenn du nicht weißt wo du bist ist es egal wo du hinfliegst!<br>Wenn du weißt wo du bist kannst du sein wo du willst!

                Kommentar


                • #9
                  Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                  Hi Leute,

                  ich mache NICHTS .
                  Und das kann ich nur allen Neufahrzeugen empfehlen.
                  Denn neue Autos sind poliert, gewachst und meistens versiegelt, d.h. die ersten ein bis zwei Jahre braucht man nichts tun.
                  Ausserdem ihr dürft nicht vergessen, dass man Lack gar nicht zu offt polieren darf, schließlich poliert man immer die aüßere Lackschicht ab.

                  Das Nanoversiegeln scheint mir aber doch Sinn zu machen, habe es aber nie benutzt.

                  Ich lasse meine Autos alle Zwei Jahre grundlich reinigen und dabei den Lack aufarbeiten (also: Hand-wäsche, politur und wachs )
                  und das reicht dan zur nächsten Behandlung aus.Immer nach einer normale Automatenwäsche glänzt er, wie neu .

                  Gruß
                  McArion
                  300 C AWD 3,5 V6 Touring schwarz <br>- mit 20&quot; Brock 21 SLC - <br>Ez. Okt.2006 - mit LPG-Anlage PRINS VSI

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                    Hi,

                    het jemand Erfahrung mit "ProCon"?
                    Die geben auch 6 Jahre Garantie bei Neuwagen (< 6Monate).

                    http://www.procon-lackveredelung.de/

                    Guido
                    Mein Nachbar sagt, ich könnte Geld sparen, wenn ich mit dem Bus fahre. Jetzt habe ich mir einen gekauft –aber der verbraucht ja noch mehr Benzin!

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                      Hi,

                      nach reiflicher Überlegung (siege letzter Eintrag vom Dezember 2007 )
                      und einiger positiven Meldungen im Forum lasse ich meinen jetzt am Donnerstag auch ditec-en.

                      bin mal gespannt...

                      Guido
                      Mein Nachbar sagt, ich könnte Geld sparen, wenn ich mit dem Bus fahre. Jetzt habe ich mir einen gekauft –aber der verbraucht ja noch mehr Benzin!

                      Kommentar


                      • #12
                        Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                        Gute Entscheidung

                        Lass nacher mal die Bilder Sprechen, am besten vorher und nacher

                        Kommentar


                        • #13
                          Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                          Ich habe unserem Dickschiff zum 2. Geburtstag eine Lackbehandlung spendiert.
                          Der Wagen fuhr ein Jahr für DC durch die Republik und hat da wohl nur Tanstellen-Waschanlaen gesehen .. naja, wenn ich den als Firmenfahrzeug nur ein Jahr fahre könnte mich das auch reizen ... Da wir den Dicken aber noch was länger fahren wollen dachte ich erst auch DiTec oder son Nano-Zeug.

                          Ein Arbeitskollege, M3 Cabrio Fahrer, konnte mich aber überzeugen ass eine ordentliche Politur und Versiegelung im jahresrhytmus mind. genau so gut sei und dazu noch preiswert.

                          Ich war dann bei uns in einer BEST-Waschanlage wo auch poliert wird. Der Geschäftsführer selber poliert dort mit einem Angestellten die Autos. Da ich weis wie penibel mein Kollege mit seinem M3 ist (nur Handwäsche seit Jahren und alle 6 Monate zum polieren) habe ich mich dann getraut.

                          Der Mensch war garnicht angetan von meinem 2 Jahre alten lack, so wurde erstmal fein geschliffen (und das nach nur 2 Jahren und einem Jahr nur Lappenwäsche), dann poliert und versiegelt sowie ein paar kleine Kratzer rausgeholt. Es wurde auch mit Aristoclass Premium-Wachs von Petzolds versiegelt. Alternativ wäre es LiquidGlass gewesen. Dazu noch ein Spezialzeug für schwarzen Lack um Hologramme nicht entstehen zu lassen. Zwischendrin wurde der Dicke immer mal wieder aus der Halle in die Sonne gefahren um zu begutachten ob sich keine Holos eingeschlichen habe.

                          Letztendlich habe ich 160 Euro bezahlt, bis auf die Steinschläge vorne sieht der Lack aus wie neu. Spielregeln: Kratzer sofort vorführen, nichts selber machen und für kleines Geld rauspolieren lassen. Jährlich vorstellig werden, dann nur noch polieren und versiegeln. Kommt auf 80 Euro und hält wohl immer ein Jahr.

                          Naja .. ich werde berichten.












                          Für diesen Beitrag haben sich:
                          46 Mitglieder bedankt.
                          141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
                          2 wollen ein Kind von mir.


                          Kommentar


                          • #14
                            Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                            richtig fette Räder hast Du aber drauf

                            Kommentar


                            • #15
                              Re: Professionelle Lackkonservierung oder lieber selber machen?

                              Warte mal bis da die gelochten Scheiben durchblitzen

                              Aber ich bin dir ja vor dem Felgenkauf genug auf den Keks gegangen .. nun siehst du auch mal wieder Wagen nun ausschaut.

                              EtaBeta Tettsut black mit 275/35/20
                              KW2 ca. 3 cm tiefer
                              andere Positionsleuchten
                              Grill im Eigendesign lackiert
                              Dachreling in Wagenfabe
                              Heckspoilerchen in Wagenfarbe
                              Nummernschildhalter mit absplitterndem Chrom nach der 3. Wäsche ...

                              In Planung:
                              Gelochte Scheiben schon im Haus
                              IE im Winter falls wieder geld vorhanden
                              LED-Rückleuchten in schwarz .. schon bestellt ... hoffentlich mit TÜV

                              .. und dann ist gut ....

                              Gruss
                              Tom

                              Für diesen Beitrag haben sich:
                              46 Mitglieder bedankt.
                              141 würden mir am liebsten dafür in die Fresse hauen.
                              2 wollen ein Kind von mir.


                              Kommentar

                              Lädt...
                              X