Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Standplatten verhindern

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    ideale Gase dehnen sich um 1/273 ihres Volumens pro Grad Celsius aus. Stickstoff und Sauerstoff sind ideale Gase.
    Normvolumen Stickstoff:
    Dichte = 1,250 kg · m−3
    Atommasse: 14,0067
    V = 14,0067 * 2 / 1,250 = 22,4107 Liter gerundet 22,4

    Normvolumen Sauerstoff:
    Dichte: 1,429 kg · m−3
    Atommasse: 15,999
    V = 15,999 * 2 / 1,429 = 22,3919 Liter gerundet 22,4


    glaubs mir, ich war damals bei den Test für Reifengas SF6 dabei und kenne ddie Marketingargumentation.
    Auch ein Reifenhersteller kann die Gasgesetze und Physik nicht auf den Kopf stellen.
    Und ich komme aus der Industriegasebranche...

    Kannst du mir den Anteil N2 / O2 bei der Erstbefüllung nennen?
    der liegt nämlicht NICHT bei 100%
    Wenn du den (Luft)Druck ums doppelte mit Stickstoff erhöhst, halbierst du den O2 Anteil usw usw usw.
    Es sei denn, du spülst den Reifen komplett um, was aber keiner macht.

    Daß der Luftdruck entscheident ist für das Tragbild, steht außer Frage
    Das hat aber nichts mit dem Gas im Reifen zu tun
    Zuletzt geändert von Bigeight; 29.10.2017, 01:26.
    Ex 300C Hemi, Sedan black,
    MB GLE 500 - 4matic, AMG

    Kommentar


    • #32
      das bedeutet nun, egal ob Gas oder Luft, aufpumpen bis ?

      20Zoll würde mich interessieren....

      Jens
      what's going on under the hood...it´s supercharged

      Kommentar


      • #33
        maximale Reifendruck steht auf der Reifenflanke, angabe ist in KPA oder PSI. Das ist aber ein Wert, der für Fahrbetrieb angegeben ist, heisst, Reifen können
        belastet werden, und der Druck kann sich mehr als 0,4 Bar dadurch erhöhen. Also zum überwintern kann man natürlich viel mehr Luft rein hauen. Bei 20 Zoll
        wären 4,5 Bar Ok.
        Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

        Kommentar


        • #34
          Wenn ich das hier lese, habt ihr mal Physik gehabt? Der Druck im stehenden Reifen ist an allen Stellen gleich bei jedem Gas! Was sich verändert, ist die Stabilität des Gummis an der unten belasteten Flanke durch einseitige Masseeinwirkung, die die Lauffläche mehr am Boden anpresst, dadurch entstehen Reifenplatten!! Styropor kann durch eine "Stützwirkung" an der Aufstandsfläche mithelfen, ist aber auf Dauer auch nicht geeignet.

          Kommentar


          • #35
            Zitat von dragvette Beitrag anzeigen
            das bedeutet nun, egal ob Gas oder Luft, aufpumpen bis ?

            Jens
            Luft = Gas
            Gas = Luft

            Reifendruck auf 4 Bar
            https://www.adac.de/infotestrat/repa...o/default.aspx

            Der fährt sich im Frühjahr aber wieder raus. Nicht zu verwechseln mit Bremsplatten, der bleibt bestehen.
            Nochmal, am besten aufbocken auf den Achsen
            Ex 300C Hemi, Sedan black,
            MB GLE 500 - 4matic, AMG

            Kommentar


            • #36
              Zitat von dscheto Beitrag anzeigen
              Wenn ich das hier lese, habt ihr mal Physik gehabt? Der Druck im stehenden Reifen ist an allen Stellen gleich bei jedem Gas! Was sich verändert, ist die Stabilität des Gummis an der unten belasteten Flanke durch einseitige Masseeinwirkung, die die Lauffläche mehr am Boden anpresst, dadurch entstehen Reifenplatten!! Styropor kann durch eine "Stützwirkung" an der Aufstandsfläche mithelfen, ist aber auf Dauer auch nicht geeignet.
              Wieso nicht? mit Styropor hast du das Effekt, das diese sich unter den Reifen verformt, sich unter die Reifen Stützfläche anpasst und damit die Stützfläche
              vergrößert, was der Asphalt oder Bodensteine in der Garage ja nicht machen können. Damit hast du viel weniger Belastung pro Quadrat Zentimeter Reifen
              Lauffläche, was das Verformung der innere Reifen Karkasse verhindern soll.
              Kannst du Physik oder Mathematik nennen, funktioniert in beiden fällen.
              Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

              Kommentar


              • #37
                Tigran, du Nachteule...

                ebenso ist der "kalte Effekt" von Beton etc. dadurch etwas geringer....


                Aber ich sehe schon....da können wir alle diskutieren bis zum Frühjahr 2018

                Dann erledigt sich das Thema eh.....

                Jens
                Zuletzt geändert von dragvette; 02.11.2017, 01:57.
                what's going on under the hood...it´s supercharged

                Kommentar


                • #38
                  Zitat von dragvette Beitrag anzeigen
                  Tigran, du Nachteule...
                  Bin gerade aus Hamburg zurück und will mich langsam in "Schlaf-Modus" versetzen. Dafür eignet sich diese Thema gut: endlose Diskussionen.​​​​​​​
                  Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

                  Kommentar


                  • #39
                    ihr braucht doch nur den Link in #35 vom ADAC lesen, da steht doch alles drin.
                    Andere schreiben ähnlich, hab mir die Links allerdings verkniffen.
                    Ex 300C Hemi, Sedan black,
                    MB GLE 500 - 4matic, AMG

                    Kommentar


                    • #40
                      Zitat von Bigeight Beitrag anzeigen

                      glaubs mir, ich war damals bei den Test für Reifengas SF6 dabei und kenne ddie Marketingargumentation.
                      Auch ein Reifenhersteller kann die Gasgesetze und Physik nicht auf den Kopf stellen.
                      Und ich komme aus der Industriegasebranche...
                      ..
                      Wenn du den (Luft)Druck ums doppelte mit Stickstoff erhöhst, halbierst du den O2 Anteil usw usw usw.
                      Es sei denn, du spülst den Reifen komplett um, was aber keiner macht.
                      ..
                      Genau hier liegt ein Denkfehler (Halbierung, hä?), ebenso in #27 von Cosmic.
                      Der Anteil von Sauerstoff liegt bei Normalnull bei 21% = 0,21 bar Partialdruck, Stickstoff hat da 0,78 bar, Restgase 1%, bekannt. Egal wieviel Druck, die Prozente bleiben bei Druckerhöhung mit gleichem Gas (Daltonsches Gesetz). Beim Umfüllen (umfüllen, nicht auffüllen) auf N2 ist unbedingt das Ventil auszuschrauben und das Rad natürlich hochbocken! Dann Ventil rein und leeren Reifen auffüllen mit reinem N2 auf 3 bar. Dann steigt der N2-Anteil bei 3 bar Überdruck (Winterstanddruck) auf 2,78 bar (0,21 bar O2 bleibt), das ist der fast 13-fache Volumenanteil von N2 im Reifen in Bezug auf Sauerstoff!! Das alles passiert aber nur, wenn eine Werkstatt ihre Arbeit RICHTIG macht!
                      Trotzdem bringt das nicht soo viel, einmal im Monat etwas weiterrollen ist besser, das macht jeder Händler so bei 3 bar Fülldruck.
                      Wendet man das Daltonsche Gesetz in der Taucherei an (wer von euch ist Taucher?), dann liegt 1 bar bereits auf Meereshöhe an und wir haben bei 1 bar Überdruck im Reifen eigentlich 2 bar drinne, rein wissenschaftlich, dann haben wir aber nur die 8,4-fache Menge N2 (0,42 O2 zu 1,56 N2 = 2 bar) bei dann 4 bar...
                      Grüße
                      Zuletzt geändert von dscheto; 05.11.2017, 22:22.

                      Kommentar


                      • #41
                        Zitat von Bigeight Beitrag anzeigen
                        ihr braucht doch nur den Link in #35 vom ADAC lesen, da steht doch alles drin.
                        Man kann auch die "Bild" lesen und alles glauben ....

                        Kommentar


                        • #42
                          Zitat von annatiko Beitrag anzeigen

                          Wieso nicht? mit Styropor hast du das Effekt, das diese sich unter den Reifen verformt, sich unter die Reifen Stützfläche anpasst und damit die Stützfläche
                          vergrößert, was der Asphalt oder Bodensteine in der Garage ja nicht machen können. Damit hast du viel weniger Belastung pro Quadrat Zentimeter Reifen
                          Lauffläche, was das Verformung der innere Reifen Karkasse verhindern soll.
                          Kannst du Physik oder Mathematik nennen, funktioniert in beiden fällen.
                          Hast in begrenztem Maße Recht, aber: das Problem ist die nachlassende Elastizität der unteren, beanspruchten Reifenflanken (Masse). Ein Reifen merkt sich alles, durch eine nachlassende Elastizität an der Stelle kommt die Lauffläche nicht mehr in ihren Ursprungsumfang - Standplatte. Durch die vergrößerte Wölbung ensteht mehr Auflagefläche, die zwar vom Styropor aufgefangen kann, aber - wie weich ist Styropor? Ich zerdrücke es mit 2 Fingern.
                          Zuletzt geändert von dscheto; 05.11.2017, 23:19.

                          Kommentar


                          • #43
                            Was sollte man den nun am besten tun, deiner Meinung nach?


                            Ich kann den Wagen nicht dauernd hin und her rollen.

                            Bin schon von dem bröseligen Styropor gewechselt auf Styrodur.

                            Luftdruck erhöhen ja - wie die (Bild) ADAC Seite berichtete...

                            Aufbocken geht nicht, also nein.

                            Exclusive "Rad-Auffahr-Rampen" besorgen, sehe darin kein Vorteil, also nein.


                            Dein Vorschlag wäre ?

                            Frei nach...ich brauche Fakten, Fakten und nichts außer Fakten....


                            Jens








                            what's going on under the hood...it´s supercharged

                            Kommentar


                            • #44
                              Zitat von dscheto Beitrag anzeigen

                              ... - wie weich ist Styropor? Ich zerdrücke es mit 2 Fingern...
                              Ein 10 cm Dicker Styropor ist schon hart genug um es auszuhalten. Gucke mal das Bild unten aus dem Bulli Forum, das ding wird ca. zu hälfte
                              platt gedrückt und verformt sich unter den Reifen. So was wird auch in Baumarkt verkauft, als dämmaterial. Sonnst gibt es professionelle
                              Luft Kissen für diesen Zweck die aber 2-300€ kosten und genau den selben Effekt bringen wie der Styropor.
                              Das tip mit aufbocken taugt meine Meinung weniger da beim Aufbocken die Gummilager an Achsteilen und Aufhängung sehr belastet werden,
                              die für längere Belastungen nicht gemacht sind. So hat man unter Umständen teurere Schaden als bei den Reifen da die Gummilager
                              bei dem Dicken eh total empfindlich sind.
                              Ansonsten kann man natürlich nach dem Aufbocken die Räder abmontieren und separat lagern, dann ist es kein Problem für das Fahrwerk.

                              777777777.jpg



                              Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

                              Kommentar


                              • #45
                                Du hast hier den Druck unterm Reifen verringert aber seitlich nix, was habe ich oben geschrieben?? Das Problem sind in hohem Maße die beanspruchten FLANKEN, die sich verformt verhärten können und nicht zu 100 % zurückgehen !!
                                @dragvette: eigentlich müsste so eine Form waagerecht über Reifenmaß auf Höhe Felgenunterkante/ -umfang genau auf den Reifen abgestimmt sein (Einfrieren in feuchtem Sand), damit eine dauerhafte Stützwirkung erreicht wird. Solange musst Du eben alle 30 Tage weiterrollen oder abgenudelte Wechselräder nutzen.
                                Gruß
                                Zuletzt geändert von dscheto; 08.11.2017, 23:14.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X