Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Umrüstung auf RWD

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Umrüstung auf RWD

    Huhu. Habe gerade 'nen Anruf bekommen, daß ein Bekannter in seinen AWD Dodge mit Getriebeschaden das Getriebe seines RWD 300c mit Motor- und Unfallschaden pflanzen will (fragt mich nicht, wie der immer alles kaputt bekommt, wir kennen uns noch nicht so lang )

    Mechanisch wird der das hin bekommen, die nötigen Teile und Werkstatt sind ja alle da. Der Allrad-Überschuss soll einfach raus fliegen. Ich habe dann mal die Elektronik zu bedenken gegeben und da kommt jetzt die Frage.

    Reicht es, das Getriebesteuergerät mit zu übernehmen oder kommen auch andere Geräte durcheinander (ESP z.B.)
    Machen wird er es so oder so, wäre nur schade, wenn er danach 2 Totalschaden da stehen hat (auch, wenn ich davon profitieren könnte)

  • #2
    vorher sollte sichergestellt sein das beide Fahrzeuge das NAG1 getriebe haben und nicht der RWD (LRE) ein komplett anderes. Dann müssten Getriebe, Kardanwelle und HA diff getauscht werden (RWD und AWD Diff haben unterschiedliche Übersetzungen) Raus muss dann das VTG mit der kurzen Kardan, vermutlich auch die vorderen Antriebswellen. Wie es dann mit der Achsnabe aussieht kann ich so nicht sagen das müsste vlt auch überprüft werden.

    Elektronisch meine ich das nichts ausser dem SG getauscht werden muss. Da das VTG keinen direkten Anschluss an die DME hat. Ebenso ist es für ESP und ABS egal ob das Rad ein Antreibendes ist oder nicht.
    Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

    Kommentar


    • #3
      Danke Malcolm. Ich gebe das mal so weiter. Der wird sicher noch in seiner Halle rum kriechen. VTG, Differenzial vorne und Antriebswellen hatte er geplant zu entfernen. Radnaben wohl nicht aber bis auf die Verzahnung ist der Unterschied ja gering. Bei'm Getriebe tippe ich auf das 4Gang, kann mich aber täuschen. Sind aber beides Hemis, insofern könnte es trotzdem passen. Das mit dem Diff sage ich ihm ma, davon hatte er nix gesagt.lZum Glück hat er 2 kpl. Autos. Wird dann wohl ein RWD mit AWD-Höhe
      Mal sehen, ob ich dann ein wenig Leichenfleddern darf

      Kommentar


      • #4
        Hemis hatten immer 5 Gang Getriebe, auch beim Dodge, ich glaube aber nicht das dass möglich ist.
        Life is too short for ugly cars. SRT Power.

        Kommentar


        • #5
          Also wenn er das machen will muss er die Vorderachse mit tauschen wenn er die Antriebswellen raus nimmt halten die Radlager nicht mehr die werden über die Welle gespannt.
          Wenn er das macht muss warscheinlich die HA mit wegen der Höhe.
          ​​​​​​
          Im Grunde ist der Umbau bestimmt möglich.
          Aber ob die Elektronik damit klar kommt ist fraglich. Im Ernstfall muss er die Steuergeräte vom 300c auch komplett umsetzen und die Schlüsseltransponder von dem 300c verwenden.

          Kommentar


          • #6
            wenn die Getrieb unterschiedlich sind bin ich mir nicht sicher ob das DME mit dem NAG1 klarkommt. Da müsste dann vlt doch was umcodiert werden Das könnte eventuell der Bosch service aber da bin ich mir ned sicher

            Aber wie annatiko schon schreibt, waren es beides Hemis haben sie das NAG1.
            Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

            Kommentar


            • #7
              Das kommt davon, wenn man nur noch an V6 denkt Und selbst da gab es ja Nag1 RWD

              Kommentar

              Lädt...
              X