Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bremsenquietschen HA einseitig

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bremsenquietschen HA einseitig

    Moin,

    ich habe vor einigen Wochen unserem SRT hinten komplett neue Bremsen spendiert - also Scheiben (Blueprint), Beläge (NK) und Montagesätze (Raybestos) neu. Dabei - wie immer - die Sättel peinlichst gereinigt (Belagschächte) und die neuen Beläge mit Kupferpaste eingesetzt.

    Lief auch erstmal gut, nach einigen Tagen (in der Zeit ist der Wagen über 2000km gefahren) fing jedoch die Beifahrerseite an, unter einer Geschwindigkeit von ca. 50km/h bis zum Stillstand herzzereissend zu quietschen. Also alles nochmal ausseinander, kontrolliert, erneut alles gereinigt und wieder zusammen.

    Was soll ich sagen: Erst alles fein, nach einigen Tagen setzte das Quietschen erneut ein. Nur unterhalb 50km/h und bei normalen Bremsungen. Bremst man etwas heftiger/abrupter, setzt das Quietschen solange aus, bis man weniger stark bremst oder der Wagen anhält.

    Fällt einem von Euch dazu etwas ein? Meine einzige restliche Idee wäre, die separaten "Anti-Quietsch-Bleche", welche lose auf die Beläge aufgesteckt sind, einmal abzunehmen und dann zwischen die Bleche und die Beläge ebenfalls Kupferpaste aufzutragen. Falls das auch keine Wirkung zeigt, einmal ohne die Bleche versuchen.

    Gruß,
    Harald

  • #2
    ungünstige Scheiben/Belag kombi, hatte ich auch schon.. Würds mal mit anderen Belägen probieren, im besten Fall Blueprint.
    In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
    Ersatzteile und Trödelkammer

    Kommentar


    • #3
      Moin cosmic,

      auf dich ist Verlass ;-)

      Was mich an der Theorie stört, ist daß es eben nur einseitig und erst nach einigen Tagen "Verzögerung" auftritt.

      Gruß,
      Harald

      Kommentar


      • #4
        Hatte den fall mit NK Scheiben und unterschiedlichen Belögen, die haben beim Fahren gequitscht und beim Bremsen war ruhe... dann mit Keramik und Whatever probiert und am ende die Scheiben getauscht.
        In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
        Ersatzteile und Trödelkammer

        Kommentar


        • #5
          Na Du machst mir ja Hoffnungen...

          Ich versuche jetzt nochmal die Bleche mit Kupferpaste zu "hinterlegen" und - wenns dann immernoch auftritt, die beiden Beläge im Sattel zu vertauschen. Ultimativ dann die Beläge auf der Achse zu tauschen.

          Gruß,
          Harald

          Kommentar


          • #6
            Viel Erfolg Nervt sowas - ich fühle mit dir. Für die Zukunft, kauf die OEM Beläge bei Rockauto
            In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
            Ersatzteile und Trödelkammer

            Kommentar


            • #7
              Evtl. die kanten der Beläge brechen. Also links und rechts in drehrichtung der Scheibe anschrägen.
              Ich mache das immer mit einer Feile. Teuere Beläge sind in der Regel schon werksseitig angeschrägt bei günstigen lassen die Hersteller diesen Schritt gern weg. Und dann Quitscht es bei leichten Bremsen da der druckpunkt des Bremskolbens und der Anlagepunkt des Belages auf der Bremsscheibe soweit voneinander entfernt sind.

              Kommentar


              • #8
                Wenn das quitschen nur auf eine Seite Auftritt, und beim Einbau alles wirklich gut gereinigt wurde, auch die Radnaben Auflage Fläche,
                dann kann das Problem im Bremssattel liegen: eine Kolbe ist freigängig, andere Fest.
                Life is too short for ugly cars. SRT Power.

                Kommentar


                • #9
                  Moin,

                  Danke für Eure Tipps. Die Beläge waren bereits ab Werk angeschrägt, die Kolben sind gängig. Das Problem tritt ja auch erst nach dem "Renovieren" der Bremse auf. Und wirklich bei/während eher leichten Bremsungen - sobald man stärker bremst oder von der Bremse geht, ist das Geräusch sofort weg.

                  Gruß,
                  Harald

                  Kommentar


                  • #10
                    Generell ist es nicht ratsam, Scheiben und Beläge von unterschiedliche Hersteller zu verbauen, aber warum nur das einseitige quitschen?
                    Natürlich kann es auch leichte Differenzen der Bremsleistung von den beiden Sattel geben, das könnte auch der Grund sein.
                    Life is too short for ugly cars. SRT Power.

                    Kommentar


                    • #11
                      Harald, wenn du sicher bist das es dein linkes oder rechtes Rad ist, bock den mal hoch und dreh ans Rad. Denk wie der annatiko das es die Kolben sind, sollen etwas zurück gehen wen mann die Bremsen nicht betätigt sind.
                      Viel erfolg.

                      Kommentar


                      • #12
                        Moin,

                        wie bereits geschrieben: Das Geräusch entsteht nur während leichten Bremsungen - und ist danach auch sofort wieder weg. Somit kann es von der Logik her nicht mit hängenden Bremskolben zusammenhängen.

                        Ich hab den Belägen jetzt nochmal eine letzte "Kur" verpasst. Wenn das nix hilft, kommen die Mistdinger neu ;-)

                        Gruß,
                        Harald

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X