Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

300C 5,7 - US-Version importieren?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 300C 5,7 - US-Version importieren?

    In rund einem halben Jahr werde ich von den USA nach Deutschland zurückkehren und überlege im Moment wie sinnvoll es ist unseren recht soliden 300C mitzubringen. Er lief, bevor wir ihn gekauft haben, als ziviles Polizeifahrzeug in Kalifornien und ist entsprechend gut gewartet und gepflegt. Ich bin der zweite Fahrzeughalter.

    Wir haben inzwischen so viele Roadtrips mit dem Wagen in den Staaten gemacht, dass er uns recht ans Herz gewachsen ist.
    Der Wagen ist Modelljahr 2007 und hat den 5,7 Liter V8.

    Folgende Details sind wohl mindestens umzurüsten und machen mir etwas Bauchschmerzen. Hab mich hier durchs Forum gelesen, bin aber auch nicht so recht schlauer geworden:

    Er verfügt über XENON, aber wohl keine Leuchtweitenregulierung oder Schweinwerferreinigungsanlage. Für die Scheinwerfer selbst gibt es wohl ein Lichttechnisches Gutachten. Wie erhält man die Ausnahmegenehmigung, um auf eine Leuchtweitenregulierung zu verzichten? Die integrierten Stroboskopleuchten der Polizei (vorne und hinten) sind bereits abgeklemmt.

    Der Chrysler hat keine Nebelschlussleuchte (weder den Schalter noch die Lampe selbst in den Rückleuchten).

    Das Fahrzeug verfügt über kein Lenkradschloss.

    Was für Tücken können mich noch treffen?

  • #2
    Lenkradschloss haben die EU Modelle auch nicht, dafür wird der Wählhebel in P blockiert. Passt also.
    Scheinwerferreinigungsanlage und Nebelschlussleuchte kannst (und musst) Du nachrüsten.
    Wo man die Ausnahmegenehmigung für die LWR bekommt, weiß ich nicht, hat mein Challenger aber auch.
    Ich meine, der TÜV hat das im Vollgutachten stehen, dass eine Blendung bei Vollbeladung unwahrscheinlich ist.
    Dodge Nitro mit Gaspedaltuning und ATU Schaltknauf
    R.I.P. PT Cruiser mit SRT8 Keilriemenspannrolle

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Dorfpimp Beitrag anzeigen
      Scheinwerferreinigungsanlage und Nebelschlussleuchte kannst (und musst) Du nachrüsten.
      Scheinwerferreinigungsanlage brauchts nicht bei allen Modellen

      Kommentar


      • #4
        Bin mir zu 90% sicher das mein alter Charger I. Xenon aber keine Scheinwerferreinigungsanlage hatte (TÜV hatte er auch)
        Es gibt nur zwei Arten von Autos:
        Widderlich oder hässlich

        Kommentar


        • #5
          Ich meine, z.B. die EU Mustangs haben auch keine, weil die Xenon mit weniger Leistung haben,
          bei den importierten sieht man die Knubbel aber eigentlich immer.
          Da kommt es wohl tatsächlich auf den Prüfer an.
          LED Scheinwerfer brauch nach Gesetz ja auch nix...
          Dodge Nitro mit Gaspedaltuning und ATU Schaltknauf
          R.I.P. PT Cruiser mit SRT8 Keilriemenspannrolle

          Kommentar


          • #6
            Dankt Euch schoneinmal.
            Da mir Vermutungen bei einer Diskussion mit den Herren in Grau aber kaum helfen und ich gerne vor einem Import nach Deutschland den tatsächlichen Aufwand und auch die Kosten einer Umrüstung abschätzen möchte, habe ich mich auf die Suche nach den treffenden Gesetzestext gemacht.

            Der Paragraph 50 der StVZo ist da ziemlich direkt:
            „Kraftfahrzeuge mit Scheinwerfern für Fern- und Abblendlicht, die mit Gasentladungslampen ausgestattet sind, müssen mit
            1. einer automatischen Leuchtweiteregulierung […],
            2. einer Scheinwerferreinigungsanlage und
            3. einem System, das das ständige Eingeschaltetsein des Abblendlichtes auch bei Fernlicht sicherstellt,
            ausgerüstet sein."
            Ausnahmen sind in dem Paragraph nicht vermerkt. Man stößt online aber immer wieder auf die Aussage, dass sowohl Reinigungsanlage, als auch Leuchtweitenregulierung nur bei Systemen mit einer Leistung von mehr als 25W und einem Lichtstrom von über 2000 Lumen vorgeschrieben seien. Eine Grundlage für diese Aussage - und vor allem wie diese dann auch in meinen deutschen Fahrzeugpapieren vermerkt wird, konnte ich leider noch nicht finden.
            Wenn es für den Chrysler 300 eine Sonderreglung gibt, oder jemand eine andere verwendbare Grundlage hätte wäre ich mehr als dankbar.

            Kommentar


            • #7
              Ergänzung:
              Die 2000 Lumen Grenze wurde wohl aus der europäischen ECE-R48 (Absatz 6.2.9) für Neuwagen abgeleitet welche diesbezüglich präzisiert:

              Abblendscheinwerfer mit einer Lichtquelle mit einem Soll-Lichtstrom über 2000 Lumen dürfen nur in Verbindung mit Scheinwerferreinigungsanlagen nach der Regelung Nr. 45 angebaut werden. (...)"

              Wie bekomme ich denn überhaupt heraus, wie groß der Lichtstrom des amerikanische XENON ist?
              In meinen Augen ist die Regelung aber nicht ohne weiteres auf dem Chrysler zu übertragen. Oder?

              Kommentar


              • #8
                Ausnahmegenehmigung bekommt man vom jeweiligen Landratsamt.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von stroker Beitrag anzeigen
                  Ergänzung:


                  Wie bekomme ich denn überhaupt heraus, wie groß der Lichtstrom des amerikanische XENON ist?
                  Die in Dicken verbauten D1S Brenner fangen bei 2800 LM an, die nachgerüsteten bis 3200 lm.

                  Life is too short for ugly cars. SRT Power.

                  Kommentar


                  • #10
                    Da hilft vielleicht der Tip, den 300CHemidreamer mir gegeben hat:
                    https://www.abgasdatenbank.de/

                    Die haben (nach ihrem Bekunden) Gutachten und Datenblätter für alles Mögliche.
                    Chrysler LeBaron 2,2T1 Coupe Bj89, leider weg
                    Chrysler Stratus LX Bj95, leider weg
                    Chrysler 300 Bj07

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X