Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Abgasaffäre

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • rasse
    hat ein Thema erstellt Abgasaffäre.

    Abgasaffäre

    Es geht nun hier weiter, da der alte Fred immer noch nicht funzt ! Falls er demnächst wieder gehen sollte, kann er ja dahin verschoben werden.
    Gruß


    Artikel
    VW-Abgasskandal - Erfolglos umgerüstet
    http://www.spiegel.de/auto/aktuell/v...a-1150977.html


  • roenne
    antwortet
    Diesel-Fahrer dürfen aufatmen: Fahrverbote könnten in den meisten Städten bald vom Tisch sein, denn Berlin darf die Grenzwerte laut EU-Kommission lockern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DanCamillo
    antwortet
    Zitat von roenne Beitrag anzeigen
    ... schade ...
    In Düsseldorf war der Test mit Brennstoffzellenbussen erfolgreicher und 2019 werden die ersten 10 für den Regelbetrieb angeschafft.

    Einen Kommentar schreiben:


  • roenne
    antwortet
    ... schade ...
    Die Hamburger Hochbahn hat den Testbetrieb mit Wasserstoffbussen beendet. Die Technik sei noch nicht so weit, und Hersteller Daimler konnte zuletzt nicht liefern. Doch es gibt schon Alternativen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • roenne
    antwortet


    In der hessischen Hauptstadt Wiesbaden wird es keine Fahrverbote geben. Durch Hessens neuen Luftreinhalteplan kann auf Durchfahrtsbeschränkungen verzichtet werden.

    Einen Kommentar schreiben:


  • roenne
    antwortet
    Kein Fahrverbot in München!!!

    In München wird es auf absehbare Zeit keine Fahrverbote geben: Die bayerische Landesregierung sieht sie als unverhältnismäßig an und will Ausweichverkehr in Wohngebiete vermeiden. Allerdings arbeitet München zugleich an mehr autofreien Zonen in der City.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rasse
    antwortet




    So wird es wohl sein, oder Erinnerungsschwund

    Einen Kommentar schreiben:


  • roenne
    antwortet

    Einen Kommentar schreiben:


  • rasse
    antwortet
    Ex-VW-Chef - Martin Winterkorn bereitet Erklärung zur Dieselaffäre vor
    Bisher hat der ehemalige VW-Chef Martin Winterkorn in der Dieselaffäre zu den Betrugsvorwürfen gegen ihn geschwiegen. Nun will er sich seinem Anwalt zufolge äußern.
    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...a-1252390.html

    Einen Kommentar schreiben:


  • roenne
    antwortet
    Ackermann würde sagen .... Penauts

    ""Für Kunden-Klagen gibt es aus unserer Sicht keine Rechtsgrundlage", sagte Werner jetzt im "Handelsblatt". "Nach unserer Auffassung haben die Kunden weder Verluste noch Schäden erlitten. Die Fahrzeuge sind sicher und fahrbereit."

    Zumindest fahrbereit und sicher ... Wen interessieren schon Fahrverbote und Wertverluste .... Unfassbar ...
    Zuletzt geändert von roenne; 08.02.2019, 21:41.

    Einen Kommentar schreiben:


  • roenne
    antwortet
    .
    Die Abgasaffäre hat für VW kostspielige Folgen. Bis jetzt geht der Konzern von 28 Milliarden Euro aus. Für Kunden-Klagen sieht der Autohersteller allerdings keine Rechtsgrundlage.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Wahni
    antwortet
    Als ob die anders könnten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rasse
    antwortet
    Kein Wunder, es reist ja auch keiner das Ruder rum, statt dessen machen sie, wie bis her, weiter

    Einen Kommentar schreiben:


  • Cosmic
    antwortet
    Die haben n ganz ordentlichen Verschleiß in den letzten Jahren

    Einen Kommentar schreiben:


  • rasse
    antwortet
    Ich bin gespannt, wie lange sich Diess noch hält

    Top-Manager belastet VW-Chef Diess im Abgas-Skandal
    https://www.automobilwoche.de/articl...-abgas-skandal

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X