Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

1989´ger Mini

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 1989´ger Mini

    So neben dem Chargum umbau (welcher kurz vor ende ist)
    habe ich vor ein paar Monaten ein weiteres Objekt angefangen.

    Als ich vor der Wahl meines ersten Auto stand, gab es 2 Optionen.

    Den Dodge Magnum oder einen alten Mini. Es wurde der Dodge da ich schon 2 Roller habe für die Stadt und etwas mit Laderaum benötigte (Firma usw).
    Vor einigen Monate habe ich dann mal aus spass nach Minis geschaut und ein sehr interressantes objekt gefunden.

    Es war ein 1989 Mini mit nem 998 ccm Motor (Vergaser) Was ihn so interressant machte war einfach er stand 15 Jahre in der Garage rum und hatte daher gar keine Rost an der Karosserie (was sehr selten bei dem wagen ist) dazu noch ein relativ guter Preis. Also gleich mal aufs Motorrad geschwungen und angeschaut.

    Der Besitzer war fachkundig da er 2er BMW´s restauriert. Wagen war wir auf den Fotos beschrieben und Telefon besprochen. Motor springt an aber es kann nicht gefahren werden da die Kupplung ausgerückt festsitzt.
    Nach weitere Diskussion und details habe ich kurze Zeit später zugeschlagen. Den Transport hat er übernommen da er in einem Abschleppunternehmen arbeitet.

    Vorher habe ich mir noch die ersatzteilpreise angeschaut und herzlich gelacht. (z.b. neue Bremsscheiben 12 €, vordere Dämpfer 20 €, Satz reifen 160€, gebrauchter Motor 300€,

    Nachdem der Wagen bei mir stand folgte sofort einen genauere Untersuchung, hier hat sich leider ein unterwartetes Problem aufgetan. Die Kupplung war nicht so einfach zum funktionieren zu bewegen wie ich eigentlich dachte, auch war der hintere Hilfsrahmen von Rost zerfressen. Der Bremskreislauf war total leer und auch die Scheiben vorne waren total verrostet. Ebenso waren die vorderen Dämpfer und der Tank mehr als nur marode. Ansonsten war alles in einem zustand mit welchem man arbeiten kann.

    Aber jetzt genug der worte hier sind erstmal ein paar bilder.

    Angehängte Dateien
    Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

  • #2
    Re: 1989´ger Mini

    sau cool... mag die alten minis. werd das mit begeistern verfolgen
    3,5L Sedan - Srt AGA/BB´s - 20&quot; SRT - BC Racing Gewindefahrwerk - Lederlenkrad,Schaltknauf und MAL.... ne schöne Zeit wars &lt;3

    Kommentar


    • #3
      Re: 1989´ger Mini

      Da erwachen alte Erinnerungen
      ...war mein erstes Auto gleich nach der Führerscheinprüfung
      Voll cool so ein originaler alter Mini
      Wenn Gott gewollt hätte das mein Auto stets sauber ist, dann wär Shampoo im Regen!

      Sieger der Forum Kicktipp WM Tipprunde :-)

      Kommentar


      • #4
        Re: 1989´ger Mini

        ja ich will meine Freundin nicht mit dem dodge fahren lassen (wo ich wohne habe ich manchmal nur 2 cm links und rechts frei beim spiegel) da geb ich ihr lieber nen Mini.
        Die ausrede benutze ich zwar ein wenig aber ich finde dieses Auto auch einfach kultig und für die Stadt einfach ideal (breite des wagen 1,40 also 80 cm schmaler als der dicke)

        Ausserdem ist der so wunderbar einfach von der technik (vergaser und die ganze elektrik ist die Heizung, der Wagen hat insgesamt 4 Sicherungen)
        Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

        Kommentar


        • #5
          Re: 1989´ger Mini

          so also weiter im text

          nachdem ich den aktuellen zustand hatte, habe ich eine Teileliste aufgestellt. Hier wurde Sortiert nach vorgehen und dann bestellt. Als erste habe ich einen neuen Tank, neues Motoröl, eine neue Batterie, und ein Wartungskit mit allen verschleißteilen bestellt. Zusätzlich habe ich beim einbau des Tankes noch einen Benzinfilter eingebaut (damals wurde einfach keiner verbaut).

          Der austausch der Wartungskit war relativ simpel, ich hatte die hoffnung das hierdurch die ölleckage beseitig wird. Leider war dem nicht so. Der Motor verlor öl sobald man den Wagen schräg abstellte, ich habe ein bisschen gesucht und dann festgestellt das dies aus 2 Punkten kommt zum einen war der Simmerring für das Getriebegestänge undicht zum anderen die beiden Simmerringe für die Antriebswellen. Naja beides Pfennigartikel nur der aufwand dies auszutauschen ist ordentlich. Aber bevor ich mich daran machte habe ich mal genau geschaut was mit der Kupplung los ist und warum sie nicht mehr automatisch einrückt.

          Anscheinend hat der Vorvorbesitzer den Wagen mit ausgerückter Kupplung abgestellt (irgendwas eingeklemmt oder so) und da die Tauchwelle nicht gut gefettet wird ab werk, und es wohl auch niemand nachgeholt hat, ist die Tauchwelle in der Kupplungsglocke festgerostet.

          Schöne scheiße.

          Ich habe dann versucht mit Hebeln und viel Rostlöser den Rost zu lösen. Kein erfolg. Für den Hebel hatte ich keine hebelpunkt ohne die Karosserie dann zu verziehen.

          Naja ich habe dann mich schlau gemacht und wollte den Schritt denn ich gegangne bin eigentlich vermeiden aber es hat alles nichts geholfen.

          Der Motor musste raus.

          Wenn man ne eigene Garage hat ist das eig kein Problem, aber manche wissen ja das ich in München auf der Straße rumschraube. Nunja ich habe den Wagen dann hinter dem Garten von meinem Kumpel abgestellt und mir nen Motorkran organisiert. Innerhalb eines Tages hatte ich den Motor dann auch ausgebaut und konnte mir genau anschauen was mit der Kupplung los ist. Wie erwartet war wirklich die tauchwelle festgerostet. Diese habe ich mit nem vorschlaghammer aus der glocke ausgetrieben und danach von rost befreit (schmiergelpapier). Nach dem gut einfetten wurden alles wieder zusammen gebaut. Da der Motor eh draussen war habe ich noch schnell die Simmerringe von den Antriebswelle und dem gestänge getauscht.

          Am nächsten Wochenende (bei strömenden Regen) wurde der Motor wieder eingebaut. Dies musste ich leider bei Regen machen da ich schon nen Aufkleber von der Polizei auf dem Wagen hatte und dieser schleunigst weg von der Straße in die Tiefgarage musste. Hierfür muss er aber Fahrbereit sein.

          Naja am nächsten Tag wurde der Motor angelassen und die kupplung funktioniert wieder. Sehr gut also habe ich den Wagen gleich in die Garge gefahren. Dabei ist er mehrmals abgesoffen und die Drehzahl niemals unter 2000 obwohl der Choke draussen war. (inzwischen weiß ich das der Vergaser nur nebenluft gezogen hat). Naja als ich endlich in der Tiefgarage war habe ich den Vergaser gleich ausgebaut und wollte ihn im ultraschallgerät grundreinigen.

          Anbei wieder Bilder.

          Angehängte Dateien
          Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

          Kommentar


          • #6
            Re: 1989´ger Mini

            so nach langer zeit ging es beim dem projekt auch endlich mal wieder weiter.
            Aktuell steht der Mini in meiner Tiefgarage und wurde aufgebockt um den defekten Hinterachsrahmen auszubauen.
            Eine neuen habe ich inzwischen auch schon gefunden und werde diesen noch verzinken lassen.
            Der ausbau des Rahmens gestaltet sich ein wenig schwierig da ziemlich viele Schrauben massiv korodiert sind und ich sie eig abflexen muss.
            Heute habe ich es aber endlich geschafft den auspuff rauszubekommen. Einer großer Schritt nach vorne.
            Die Tage folgt noch das Batteriekabel (geht von hinten nach vorne und zwar direkt durch den Rahmen hindurch) und die Achsschwingen.
            Wenn ich das dann habe kann ich endlich den Rahmen rausholen.

            Hier ein paar Bilder von dem Auspuff damit ihr mal ein kleines Bild von dem Rostbefall an bestimmten Teilen habt.

            Angehängte Dateien
            Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

            Kommentar


            • #7
              Re: 1989´ger Mini

              so immer mal wieder habe ich mich diese Woche in die Garage verzogen und ein wenig am Mini gemacht.

              Ich habe mich dann doch dazu entschieden das Batteriekabel am +Pol durchzuzwicken und dann nur das kurze stück durch den boden zu ziehen und so den rahmen rauszuholen.
              Dies hat auch geklappt. Nun musste ich die Schwingen von dem Rahmen trennen was glpcklicherweise relativ einfach ging. Eine größere herausforderung war es dann eher die Trommelbremsen von den Schwingen zu lösen.
              Ich habe mich nämlich dazu entscheiden die Schwingen auszutauschen (70 € bei ebay kleinanzeigen, Neu lackiert und alles dabei)

              Als ich endlich die Trommel offen hatte traff mich doche in wenig der Schlag, Die bremse war innen so korodiert das sich der Lack von der Rückseite gelöst hat auch die Backen war voll mit öl. Erst dachte ich da hat jemand öl reingeschüttet aber nach kurze nachdenken wurde mir alles klar. Ich habe mich im August schon gewundert wo die ganze Bremsflüssigkeit hin ist, scheinbar ist eine Dichtung des Druckzylinders undicht und hat die Flüssigkeit in die Bremse gelassen. Wie jeder Weiß vertragen sich DOT4 und lack nicht so prickelnd. DOT4 ist auch schmierend und die Backen haben sich damit vollgesogen.

              Fazit: Rückplatte sandstrahlen und neu grundieren, Zylinder und Backen ersetzen (Komplettes kit für hinterachse kostet 80 €). Mal sehen wie die andere Seite aussieht.

              Angehängte Dateien
              Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

              Kommentar


              • #8
                Re: 1989´ger Mini

                Wo in München wohnst du? Wir haben hier ja zwei Clubs....den Dienstags Club und den Donnerstags Club....der eine im Osten, der andere im Westen.
                Wir sind im Mini-Club-München e.V. - da wird dir geholfen.

                Der hintere Hilfsrahmen ist hin, da kannst du dir einen neuen besorgen und hol dir gleich einen gescheiten Motor - mit der 1000er Krücke wirst du nicht froh.
                Entweder nen 1300 Vergaser, dann passt auch alles mit den Bohrungen an Rahmen und Karosserie....oder einen SPI/MPI, dann kannst du auch in die Innenstadt/Umweltzone.
                5,7 HEMI Touring AWD, MyGIG Navi + DVB-T inklusive (EU)VES, Webasto ThermoCall TC1.1 Standheizung, abnhembare AHK, BadlanzHPE Cutouts, Schaltwippen am Lenkrad, Startech Grill

                Kommentar


                • #9
                  Re: 1989´ger Mini

                  Wo in München wohnst du?nbsp;Wir haben hier ja zwei Clubs....den Dienstags Club und den Donnerstags Club....der eine im Osten, der andere im Westen.
                  Wir sind im Mini-Club-München e.V. - da wird dir geholfen.

                  Der hintere Hilfsrahmen ist hin, da kannst du dir einen neuen besorgen und hol dir gleich einen gescheiten Motor - mit der 1000er Krücke wirst du nicht froh.
                  Entweder nen 1300 Vergaser, dann passt auch alles mit den Bohrungen an Rahmen und Karosserie....oder einen SPI/MPI, dann kannst du auch in die Innenstadt/Umweltzone.
                  ja mini club kommt nächstes jahr. Habe ich geplant für 1.1 http://www.miniclub-muenchen.de. Ich wohne in Harlaching, das es 2 Clubs gibt ist mir aber neu.

                  Das der rahmen hin ist ist mir bewusst. Neuer gebrauchter ist schon gekauft (Sehr guter Zustand) und gerade beim Sandstrahlen und Strahlverzinken. Erstmal will ich Tüv auf den Wagen bekommen damit ich Ihn ohne Probleme bewegen kann (und meine freundin auch) dann schau ich mir erstmal die Motorleistung an. Austauschen kann ich dann ja immer noch Ich spiele auch mit dem Kompressor gedanken oder mit dem Turbolader, aber wie schon erwähnt erstmal das Grundgerüst fertig stellen.
                  Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: 1989´ger Mini

                    Ja, es gibt noch den MCM 1980 e.V. - wir machen aber die meisten Veranstaltungen zusammen - der 1980er Club ist aber etwas aktiver als wir. Wir treffen uns jeden ersten und dritten Donnerstag in Gröbenzell - ich bin aber nicht mehr dort, da es mir dort nicht so gut gefällt und ich mittlerweile auch zwei Kinder habe. Früher waren wir in Puchheim und ich war regelmäßig da.
                    Der andere Club trifft sich - Korrektur zu oben MONTAGS - in Grasbrunn.

                    Die Motorleistung ist einfach total schlecht. Das wirst du sofort merken. Mit einem Einspritzer hat er glaub ich schon an die 56 PS, damit kann man schon gut mitschwimmen, ist aber jede Menge Umbauarbeit bezüglich der ganzen Elektronik usw. Eventuell einen 1300er Vergaser....
                    Wenn du sowieso was machen willst, kannst du gleich den vorderen Hilfsrahmen festlegen.

                    Ich hab vorgestern bei meinem kleinen Rosti wieder TÜV machen lassen - gerade noch durchgekommen - jetzt muss endlich mal restauriert werden.
                    Aber ich find keine vernünftige Halle bei mir in der Nähe.
                    5,7 HEMI Touring AWD, MyGIG Navi + DVB-T inklusive (EU)VES, Webasto ThermoCall TC1.1 Standheizung, abnhembare AHK, BadlanzHPE Cutouts, Schaltwippen am Lenkrad, Startech Grill

                    Kommentar


                    • #11
                      Re: 1989´ger Mini

                      ja ne halle wär schon was feines aber da suchst du in München vergebens. Ich fahre mim Dodge manchmal in die Hobbywerkstatt in Moosfeld. Aber bei mini mach ich alles in der Tiefgarage oder direkt auf der Straße. Aktuell steht er aufgebockt in der Tiefgarage.

                      Ja auf einspritzer umbauen ist mir viel zu viel arbeit. vlt bau ich den zylinderkopf vom 1275 drauf. Aktuell ist im mini forum ja ein thread offen für 1000 Mini tunen, den verfolge ich interressiert.
                      Ja der Voderachsrahmen ist bei mir noch ziemlich gut, wird aber irgendwann auch noch verzinkt. Ich muss noch die federelemente vorne tauschen die sind einfach durch.
                      Auch nen zusätzlichen Motorknochen will ich haben.
                      Dodge Chargum 5,7 Liter Hemi EZ: 12/2005<br>Autogas umbau Prinsanlage<br>Umbau auf Chargum SRT front 2012<br><br> http://images.spritmonitor.de/641162_5.png <br>Mein Dodge Chargum umbau

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X