Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hinterachse Challenger vs. 300c

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hinterachse Challenger vs. 300c

    Hallo Forumsgemeinde.

    Ich brauche eine neue Hinterachse samst Querlenker, Achsschenkel usw. für einen Dodge Challenger R/T aus 2009.

    Kann man sich dabei im Chrysler 300c Regal "bedienen" oder weichen hier die Bauteile voneinander ab?
    Die ganzen Längs- und Querlenker an der Hinterachse sind identlsch soweit ich das anhand von Ersatzteilnummern vergleichen konnte. Doch passt auch der Hinterachträger 1:1 ? Sowohl vom Touring, als auch von der Limousine? Motorisierung 2.7 - SRT8 oder Diesel identisch?

    Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße
    Florian

  • #2
    Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

    Hallo Leute.

    Da mir keiner weiterhelfen konnte, habe ich jetzt einfach "auf gut Glück" die Hinterachse getauscht.

    Ich kann euch folgendes berichten:
    Die komplette Hinterachse (inkl. Querlenker, Antriebswellen, Achsschenkeln, Bremsen, Differential usw.) aus dem Chrysler 300c 3.0 CRD (200 passt in den Dodge Challenger R/T (2009)

    Die Übersetztung des Differentials ist bei beiden 1:2.82 und die Ersatzteilnummer vom 3.0 CRD und 5.7 Hemi identisch.

    Von der Länge der Kardanwelle gab es auch keine Probleme. Alles plug 'n play

    In diesem Sinne.

    Viele Grüße
    Florian

    Kommentar


    • #3
      Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

      u
      Dodge Charger SRT392 Hemi&nbsp; 6.4 L - 5/2015 <br><br>uConnect Lockpick Air/Wifi, Customtronix RAX Conversion, DAB+, DVB-T Tuner, Billet Domstrebe, blaue LEDs innen, Ditec Lackversiegelung, Kraftwerk OCC, Frontcam, Motorkino mit LEDs/bel., Mittelkonsole kühl/heizbar für Getränke, 83 Thermostat<br>Schwarz getönte Heckscheiben hinten und Seiten<br>Super-HD Dashcam, Fondmetal 20 Zoll<br>Gasanlage Vialle LPI-Flüssiggaseinspritzung 2 Tank-Lösung 60+62L<br>Früher: Chrysler 300C SRT Design 3.0 8/2011 - 02/2016

      Kommentar


      • #4
        Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

        Hallo Leute.

        Ich muss meine Aussage zum "plug 'n play" nochmal revidieren.

        Es zeigte sich ein Fehler im ABS/ESP, welcher zuerst auf einen von der Austauschhinterachse verwendeten ABS-Sensor zurückgeführt wurde.
        Dieser Sensor wurde getauscht und der Fehler blieb. Das Auslesen des Fehlerspeichers brachte folgenden Code: P0733 (Gear 3 Incorrect Ratio). Nachdem ein zu geringer Getriebeölfüllstand ausgeschlossen werden konnte, blieb als letzte Vermutung noch eine falsche Differentialübersetzung übrig.
        Es stellte sich heraus, dass die Differentialübersetzung von 1:2,82 zwar beim 3.0 CRD und 5.7 Hemi im Chrysler 300c dieselbe ist, jedoch der 5,7 Hemi im Challenger eine Übersetzung von 1:3,06 hat.
        Der Fehler rührte also daher, dass die Motordrehzahl, Getriebeausgangsdrehzahl und Raddrehzahl nicht mit den im Steuergerät hinterlegten Werten übereinstimmten.
        Das Steuergerät "erkannte" desshalb einen Schlupf im Getriebe, gab eben genannten Fehlercode aus, und sperre das Getriebe bei Erreichen des 3. Gangs in ebendiesem. Ein manuelles hoch- und runterschalten war nicht mehr möglich.
        Erst als der ABS-Sensor des rechten hinteren Rades abgesteckt wurde, ging das Automatikgetriebe wieder ohne Störung, jedoch mit schlechtem Schaltkomfort und häufigem Gangwechsel.

        Kurzerhand wurde das vorhandene originale Differential wieder eingebaut. Dabei kam ein weiterer Unterschied der Hinterachse vom Chrysler 300c zum Challenger zum Vorschein.
        Die Antriebswellen sind zwar wiederum vom 3.0 CRD und 5,7 Hemi im 300c identisch aber nicht bauglich zu jenen vom Challenger.
        Im Challenger haben diese einen größeren Verzahnungsdurchmesser und passen desshalb nicht in das Differential und in die Radlager.
        Demzufolge mussten auch die Radlager vom Challenger wieder eingebaut werden. Diese passen jedoch in die Achsschenkel vom 300c.

        Zusammenfassend kann festgehalten werden:

        Hinterachstausch vom 300c 3.0 CRD / 5,7 Hemi in den Challenger R/T 5,7 Hemi möglich, jedoch nur, wenn Differential, Antriebswellen und Radlager aus dem Challenger mitübernommen werden.

        Alternativ könnte die neue Differentialübersetzung mittels Software in das Motorsteuergerät einprogrammiert werden. Dieses Vorgehen konnte jedoch noch nicht verifiziert werden.

        Viele Grüße

        Florian

        Kommentar


        • #5
          Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

          ich kann dir grad nicht ganz folgen.

          du hast erst alle Teile vom Challi verbaut und dann kam der Fehler. also hast du wieder das alte Diff, Wellen und Lager eingebaut damit du nichts umprogrammieren musst?
          In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
          300C Teile zu verkaufen

          Kommentar


          • #6
            Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

            Ich dachte immer die 3.06er Hinterachse ist nur für die SRT Modelle, bzw. für den Schalter R/T im Challenger. Aber das wäre dann kein Plug and Play weil die Hardyscheibe größer ist bzw 8 statt 6 Schrauben hat... Hast du eine Automatik?

            Kommentar


            • #7
              Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

              also hat der SRT auch andere Hardyscheiben?

              oder der Chally hat als RT ein angepasstes SRT Diff. also kleine Hardyscheibe und anderes Gehäuse und keine Sperre?
              In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
              300C Teile zu verkaufen

              Kommentar


              • #8
                Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

                Getauscht werden musste eigentlich nur der Hinterachsrahmen.

                Der ursprüngliche Gedanke war, eine komplette Achse mit allen Anbauteilen zu verbauen, da ich nicht wusste ob bei dem Seitenaufprall Querlenker/Spurstangen evtl. Antriebswellen, Achsschenkel, Radlager usw. ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen wurden.
                Da erschien mir der komplette Tausch der Hinterachseinheit als die sinnvollere/sicherere Variante.

                Umgeschlüsselt habe ich alle Ersatzteilnummern vom 3.0 CRD auf den 5.7er Hemi aus'm 300c (Leider keine Ersatzteilliste vom Challenger zur Hand) ich bin einfach davon ausgegangen, dass dies das selbe ist.

                Mein Challenger ist ein 2009er R/T mit NAG1 Automatik. Das Differential hat die Übersetzung 1:3,06 mit der Ersatzteilnummer 04593853AA Antriebswelle rechts: 05180490AC und links 05180491AB

                @cosmic: Das Differential, die Radlager und die Antriebswellen waren/sind noch ok auf den ersten Blick. Beim Differential musste nur auf der rechten Seite der Radialwellendichtring gewechselt werden (gewechselt wurde aber li und re). Das Umprogrammieren wäre prinzipiell auch gegangen, aber wenn ich schon die Teile da habe, dann war der günstigere Schritt die vorhandenen Teile zu verbauen. Einen Diablosport habe ich nicht und nach Auskunft vom ortsansässigen Mercedes-Händler kann er mir keine Programmierung vornehmen, da deren Star-Scan ein älteres Gerät mit ausgelaufener Lizenz zum Programmieren ist. Außerdem meinte der Mechaniker, dass er mir ohnehin nur den Serienwert (in meinem Fall 1:3,0 eintragen könnte und keinen anderen. Ob's stimmt Wie auch immer....

                Die Kardanwelle ist mit 3 Schrauben an der Hardy-Scheibe und diese wiederum mit drei Schrauben am Differential befestigt. Zum Durchmesser der Hardyscheibe kann ich leider nichts sagen. Passte aber sowohl auf das 300c Diff als auch auf das des Challenger.

                Viele Grüße

                Kommentar


                • #9
                  Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

                  ok, also hat der Chally RT ein Diff in optic des 5.7er/3.0CRD mit der Übersetzung des SRT, was jetzt noch interessant wär. Mit "Sperre" oder ohne, da war dochmal was, dass doe SRTs ab Baujahr XX eine haben.
                  In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
                  300C Teile zu verkaufen

                  Kommentar


                  • #10
                    Re: Hinterachse Challenger vs. 300c

                    also hat der SRT auch andere Hardyscheiben?
                    Zumindest bei den älteren Baujahren. Ich habe hier noch zwei Hardyscheiben in 8-Loch hier liegen, da ich bevor ich das Diff umgebaut hatte, auf die SRT-Achse Umrüsten wollte. Aber scheinbar wechselt Dodge doch öfter mal die Ausstattung der Hinterachsen ^^

                    Aber ist alles gut zu wissen. Danke für die Info Burschi!

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X