Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Dodge Charger Kaufinteresse

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Dodge Charger Kaufinteresse

    Moin zusammen,

    ich interessiere mich schon seit Längerem für den Dodge Charger als Modell mit V8-Motor.

    Mir schwebt vor ein Modell zwischen 2011 und 2017 mit ca. 30.000Km zu erwerben. Welche Preisspanne ist zu erwarten ?

    Worauf muß ich beim Kauf achten, woran kann ich die guten Charger von den schlechten unterscheiden ?

    Würde mich über jede Menge Tips und Infos von Euch freuen.

    Ciao
    Olaf


  • #2
    In deiner Zeitspanne sind das 2 verschiedene Modelle, also sind die Preisunterschiede auch relativ weit auseinander. Rein aus dem Stehgreif würde ich zwischen 20.000 bis 55.000 € rechnen.
    Must halt entscheiden, welche Optik dir mehr zusagt, die Motoren sind gleich, das Cockpit ist ähnlich. Ich fahr selber einen 2013er SRT8 und finde die 2015er und jünger nicht ganz so schön. Sieh zu, dass du ein Exportmodell mit metrischem Tacho bekommst. Vielleicht solltest du dir mal die englischen Prospekte der Modelle anschauen, dann hast du einen Überblick, welche Modellvarianten es gibt und welche Ausstattung sie haben oder als Optionen haben.
    2016- 2013er Dodge Charger SRT
    2010-2017 2007er Chrysler 300C Hemi- for sale

    Kommentar


    • #3
      Auf jeden Fall Finger weg von Autos mit Seitenblinkern in den Kotflügeln.
      Diese werden nämlich nur von litauischen Totalschaden-Zusammenfriemlern nachgerüstet.
      Und in D von "Vermittlern" und "Agenturen" verkauft, die den Eindruck eines Händlers machen.
      Diese Autos gibt es bei den Importen wie Sand am Meer, also aufpassen!

      Die Premium Importe kommen z.B. über AEC,
      die haben dann ne englische Bedienungsanleitung und ein deutsches AEC Scheckheft in nem schicken Ledermäppchen.
      Und eigentlich immer Vollaustattung. Metrischen Tacho sowieso.

      Pflegezustand hängt natürlich vom Vorbesitzer ab.

      Ein schneller Blick in Mobile (ab 2011; <50.000km) sagt,
      unter 30.000 gibt es nur Litauenmodelle,
      unter 40.000 ein paar schöne dabei (2015er R/T's, ältere auch SRT),
      und bis 50.000 bekommste auch junge (ab 201 6.4er (aber selten).
      Neue Scat Pack's (möglicherweise 2016er Modelle, aber nicht tragisch) stehen derzeit ab 54.000 drin.
      PT Cruiser mit SRT8 Keilriemenspannrolle

      Kommentar


      • #4
        Moin zusammen,

        vielen Dank für die Infos !

        Wahni
        Habe bereits den 2015 und den 2016er US-Katalog und kenne die verschiedenen Ausführungen mit V6 und den zwei V8 Motorvarianten.
        Mir gefallen die Modellserien von vor 2011 und danach ganz gut. Aber von der vor 2011er Serie wurde mir abgeraten, wegen Rostproblemen und evtl. anfälliger Elektrik.
        Also spekuliere ich auf ein Modell zwischen 2011 bis 2015. Der SRT wäre schon nett, bin ich gerade Probe gefahren, war allerdings ein 2010er.
        Da ich mal einen AWD haben möchte, wird es vermutlich ein RT mit HEMI 5.7 werden.

        Dorfpimp
        Vielen Dank, daß mit den Litauern wußte ich noch nicht. Normalerweise sind die Originalblinker bei den Modellserien um 2011 doch außen und vorn neben den Hauptscheinwerfen angebracht, wüßte jetzt nicht wie man die ums Eck auf die Kotflügel versetzen sollte. Oder meinst Du diese auf den Kotflügeln kleinen, zusätzlichen Seitenblinker ?
        Kannst Du vielleicht mal ein Foto zur Verdeutlichung einstellen ?

        Bin übrigens auch von 2006 bis 2011 einen PT Cruiser Limited Edition CRD in Inferno Red gefahren. Aber nach der Übernahme durch Fiat habe ich mich schweren Herzens davon getrennt, da Fiat als erste Aktion die 2 Jahres Mopar-Garantie auf Material und Arbeit abgeschafft hat. Dann hätte ich alle zwei Jahre 400€ für neue Querlenkerbuchsen berappen müssen.

        Ciao
        Olaf

        Kommentar


        • #5
          Ein Paradebeispiel.
          Die Blinker hinter den Vorderrädern.
          Auto und "Vermittler" sehr suspekt.
          Die haben nichtmal nen eigenen Platz...

          Wenn man die FAhrgestellnummer bei Carfax abfragt,
          wird man die Hände überm Kopf zusammenschlagen...
          Limousine, 24.000 km, 5.700 cm³, 279 kW (379 PS), Benzin, 5, 4/5, Automatik, Euro5, 4 (Grün), 01/2014, 1, Neu, Klimaautomatik, Hinten, Front-, Seiten- und weitere Airbags, Grau Metallic, Vollleder, Andere
          PT Cruiser mit SRT8 Keilriemenspannrolle

          Kommentar


          • #6
            Und falls du dir den R/T wegen des Verbrauchs holen willst, nimm einen SRT, ich fahren meinen mit weniger Sprit, als meinen 300C mit 5,7L Maschine. Der SRT hat natürlich auch noch die bessere Ausstattung. Ich jedenfalls kann den 6,4er nur weiterempfehlen.
            2016- 2013er Dodge Charger SRT
            2010-2017 2007er Chrysler 300C Hemi- for sale

            Kommentar


            • #7
              Mein R/T hat auch die 6,4er Maschine ...
              Nur 6,4L... der Umwelt zuliebe

              Kommentar


              • #8
                Moin zusammen,

                RT- Modell wegen Allradantrieb. Der SRT hat ja leider kein AWD.
                Die VIN kenne ich vom PT Cruiser, war die Identifikationsnummer, aber was ist "Carfax" ?

                Wie sieht es mit der Versicherung aus (bin in SF27, soweit ich weiß) ?
                Kann da jemand was zu schreiben ?

                Cioa
                Olaf

                Kommentar


                • #9
                  Carfax ist eine amerikanische Database, bei der man kostenpflichtig die Geschichte eines Autos, das in den USA gelaufen ist, anhand der Fahrgestellnummer genau nachvollziehen kann. Bei den Litauern ist der letzte Carfax-Eintrag meist "Salvage Title" - d.h. Totalschaden und Export.

                  Versicherung muss man bei Importautos - sofern die Versicherer dafür keinen Eintrag haben - aushandeln, das kann sich erheblich unterscheiden von Anbieter zu Anbieter. Beim Charger kann man sie evtl. zum 300c überreden, der ist nicht so teuer. Ich zahle aktuell bei 35% (SF19) für Haftpflicht und Vollkasko rund 800 im Jahr (Motorisierung ist der Versicherung anscheinend wurscht - ich hatte das vorher ausgerechnet und für nen 2.7er die gleiche Prämie gekriegt wie für nen SRT - hab dann den 5.7er gekauft). Das kann man aber noch drücken, ich hab recht viel angekreuzt, was Sonderwünsche angeht, u.a. Kaufpreiserstattung bei Totalschaden in den ersten 2 Jahren und so, außerdem zahle ich halbjährlich, weil ich das hasse, wenn im Januar alle mit Gebühren ankommen und man von seinem Gehalt kaum was sieht .

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X