Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kühlflüssigkeit wechseln und Kühlkreislauf entlüften beim 3.0 CRD (OM642)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kühlflüssigkeit wechseln und Kühlkreislauf entlüften beim 3.0 CRD (OM642)

    Hallo,

    hat ​​​​​​jemand vielleicht eine bebilderte Anleitung zum Wechseln der Kühlflüssigkeit und Entlüften des Kühlkreislaufes beim 3.0 CRD (OM642) Baujahr 2008?

  • #2
    Unterfahrschutz ab, Ventil am Kühler unten rechts drehen und abwarten bist Flüssigkeit weg ist.
    Dann Deckel vom Augleichsbehälter öffnen und mit Druckluft rein (oder einfach rein pusten) dann kommen nochmals 1,5-2 Liter unten raus.
    Es sind insgesamt 13,5 Liter Flüssigkeit in System, du kriegst aber höchstens 11-12 L raus. Dann Ventil schliessen und oben vorab
    gemischtes Flüssigkeit einfüllen (50% G40 und 50% Dest. Wasser). Wenn Flüssigkeit auf Max. Steht, der Motor starten Heizungs Gebläse auf
    höchste Stufe Motor warm laufen lassen. Dabei ständig Flüssigkeit nachfüllen und Motor Temperatur im Auge behalten.
    Um restliche Lüft aus dem System raus zu kriegen muss du bei laufendem Motor und geöffnetem Deckel den oberen Kühleschlauch
    solange "knetten" bis keine Luftblasen aus dem Ausgleichsbehälter mehr raus kommen.
    Alternativ kann man auch die 3 Schrauben vom Thermostat Gehäuse (bei laufendem Motor) leicht lösen, so das Luft und etwas Kühlwasser
    dort ausläuft. Vorgang paar mal in 2 min. Abständen wiederholen.
    Life is too short for ugly cars.

    Kommentar


    • #3
      Hallo annatiko,

      besten Dank für die Tipps. Hört sich ja nicht so schwierig an. Bekommt man das Ablassventil wieder dicht oder sollte man vorher ein Neues besorgen?

      Was ich nicht verstehe ist der nachfolgende Auszug aus dem Werkstatthandbuch (S.1014) unter "NOTE: ..." (rot gekennzeichnet). Was ist mit diesem vacuum path gemeint? Kann man da was falsch machen?

      Als Frostschutz habe ich das im Anhang ausgeguckt, oder gibt es besseres und günstigeres? Ist das G40 kompatibel zu MoparAntifreeze/Coolant MS-9769?

      REFILLING COOLING SYSTEM - 3.0L DIESEL

      1.
      Tighten the radiator draincock and the cylinder block drain plug(s) (if removed).
      2. Remove thermostat housing bleed hose from two clips.
      3. Hold the thermostat housing bleed hose up so that air can flow up to bottle.

      CAUTION: Failure to purge air from the cooling system can result in an overheating condition and severe engine damage.

      4. Fill cooling system with the antifreeze mixture (Refer to LUBRICATION & MAINTENANCE/FLUID TYPES - DESCRIPTION). Fill pressure bottle to service line and install cap.

      NOTE: The engine cooling system will push any remaining air into the coolant bottle within about an hour of normal driving. As a result, a drop in coolant level in the pressure bottle may occur. If the engine cooling system overheats and pushes coolant into the overflow side of the coolant bot- tle, this coolant will be sucked back into the cool- ing system ONLY IF THE PRESSURE CAP IS LEFT ON THE BOTTLE. Removing the pressure cap breaks the vacuum path between the two bottle sections and the coolant will not return to cooling system.

      5. With heater control unit in the HEAT position, oper- ate engine with pressure bottle cap in place.
      6. Add coolant to pressure bottle as necessary. Only add coolant to the pressure bottle when the engine is cold. Coolant level in a warm engine will be
      higher due to thermal expansion.

      7. Reinstall the thermostat housing bleed hose in the two clips.

      ADDING ADDITIONAL COOLANT
      The use of aluminum cylinder blocks, cylinder heads
      and water pumps requires special corrosion protection. Only Mopar
      Antifreeze/Coolant, 5 Year/100,000 Mile For- mula (glycol base coolant with corrosion inhibitors called HOAT, for Hybrid Organic Additive Technology) is recom- mended. This coolant offers the best engine cooling without corrosion when mixed with 50% distilled water to obtain to obtain a freeze point of -37°C (-35°F). If it loses color or becomes contaminated, drain, flush, and replace with fresh properly mixed coolant solution.

      CAUTION: Do not use coolant additives that are claimed to improve engine cooling.


      The use of aluminum cylinder blocks, cylinder heads, and water pumps requires special corrosion protection. MoparAntifreeze/Coolant, 5 Year/100,000 Mile Formula (MS-9769), or the equivalent ethylene glycol base coolant with organic corrosion inhibitors (called HOAT, for Hybrid Organic Additive Technology) is recommended. This cool- ant offers the best engine cooling without corrosion when mixed with 50% Ethylene Glycol and 50% distilled water to obtain a freeze point of -37°C (-35°F). If it loses color or becomes contaminated, drain, flush, and replace with fresh properly mixed coolant solution.


      2.png
      1.png



      image_112259.png
      Zuletzt geändert von Sgt. Pepper; 24.07.2017, 18:47.

      Kommentar


      • #4
        Das Ablassventil ist aus Plastik, daher passiert beim öffnen und schließen nichts schlimmes wie bei den Autos mit Metall Ventilen beim Korrosion.
        Den Ventil muss du nicht komplett raus nehmen, sondern nur soweit aufdrehen dass Flüssigkeit austritt.
        Auszug aus dem Handbuch sagt, dass beim Fahren das Luft in dem Kühlsystem nach Ausgleichsbehälter raus gedrückt wird, innerhalb 1 Stunde Fahren,
        so das man nachher Füllstand kontrolieren und nachfüllen muss. Diese kannst du aber umgehen, in dem du wie oben beschrieben, bei offenem Deckel,
        im leerlauf das obere Kühlerschlauch "knetters". Dann siehst du wie die Luftblasen ins Ausgleichsbehälter ausweichen und Flüssigkeitsstand
        entsprechend niedrieger wird.
        Dann steht dort drin, dass beim Überhitzen der Flüssigkeit in der Reservekammer der Ausgleichsbehälter gedrückt wird, danach wenn der Motor Kühlt,
        durch das Vaakum wieder zurück in der erste Kammer zurück gesogen wird. Und das wenn man den Deckel vorher öffnet, dann ist das Vaakum weg,
        und der Flüssigkeit wird nicht zurück gesogen. Also alles korrekt, ist aber für Flüssigkeit wechsel ohne interessant.
        Was die Sorte an geht, da stand im Dickipedia G48von Glysantin für Diesel, was richtig ist, der G40 ist aber der Nachfolger vom G48 und hat bessere Eigenschaften.
        Natürlich kannst du auch das Mopar nehmen, ist aber sehr viel teurerer.
        Life is too short for ugly cars.

        Kommentar


        • #5
          Alles klar. Danke für die Tipps. Den Wechsel kriege ich hin.

          Kommentar


          • #6
            Ja, das ist kein Ding, kriegt man leicht hin, denk dran Rest Flüssigkeit nach dem ablassen "raus zu pusten", sonnst ist das wechsel nicht vollständig.
            Life is too short for ugly cars.

            Kommentar


            • #7
              Mit Druckluft und leichtem Überdruck reicht wohl aus, oder?

              Kommentar


              • #8
                Jawohl, zum beispiel einen Lappen auf die Luftpistole wickeln und und auf die Öffnung von Ausgleichsbehälter darauf drücken. Das reicht aus.
                Life is too short for ugly cars.

                Kommentar

                Lädt...
                X