Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ladespannung Lichtmaschine / Generator

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ladespannung Lichtmaschine / Generator

    Hallo miteinander,

    ich lese hier - seit Jahren - habe meinen Dicken seit 2007 -immer mit, bina ber nicht der aktive Schreiber ;-)
    SuFu kenne ich und habe ich auch schon benutzt, aber ich brauche bitte mal Support von den Experten hier.

    Folgendes Problem:
    Während des Urlaubs hatte mein Dicker keine Ladespannung (EVIC 2. Ebene: 11,2 V). Leider viel zu weit weg von der Werkstatt meines Vertrauens :-(,
    also ADAC gerufen, gemessen direkt am Ausgang der LiMa (11,2 V). Ende vom Lied: LiMa in einer Werkstatt vor Ort (für „gutes Geld“, Urlaubskasse war gesprengt) getauscht.

    Lief alles prima. Bin wieder gut nach Hause gekommen (Spannung lt. EVIC 2. Ebene: 14,6 - 14,9 V).

    Leider nur etwa 1.500 km. Dann interimsweise folgendes Phänomen:

    Nach Standzeit (z.B. Über Nacht oder über den Arbeitstag) angezeigte Spannung 11,8 V, Motor gestartet, angezeigte Spannung ü 14 V. Hin und wieder (also nicht täglich) Spannungseinbrüche, Spannungsschwankungen, die sich nach etwa 5 Minuten „beruhigen“, danach wieder Spannung ü 14 V. Die Einbrüche kommen (gefühlt) eher beim Beschleunigen. Einbruch auf 11,x V, Schwankungen auf 12,x, 13, x V, zeitweise ü 14 V, dann wieder Einbruch und wie beschrieben, irgendwann pegelt sich alles bei 14,x V ein und alles ist chic...
    Natürlich kommt bei den Spannungseinbrüchen die „böse Batteriekontrollleuchte“ und das unangenehme Warngeräusch :-(

    Heute folgende Fehlercodes ausgelesen (und danach gelöscht):
    U110a
    U1132
    P0562
    P065a

    Vielleicht noch eine - möglicherweise nicht ganz unwichtige Information:

    Es ist noch immer doe Originalbatterie dirn (also knapp 11 Jahre alt). Batterietest ergab heute keine Probleme (Auto war aber zuvor rund 2 Std. gelaufen). Anzeige im EVIC 2. Ebene:
    12,6 V beim Abstellen
    11,8 V am „Morgen danach“

    Bisherige Vermutungen hier:
    - Masseprobleme
    - vielleicht doch die Batterie?
    - Probleme in der Ladungsspannungssteuerung?
    - neu eingebaute LiMa (schon wieder) defekt - hätte ja noch Gewährleistung...

    Wäre für hilfreiche Tipps wirklich sehr dankbar (meine „freie Werkstatt“ auch...).

    Danke schon mal im Voraus.

    LG
    Thom
    300 C 3,0 CRD Touring in mineralgray - und einfach nur Spaß dabei!!!

  • #2
    P0562 - Ladespannung niedrieg
    P065a - Lichtmaschienen Systemleistung
    U1132 - Komunikation mit Lichtmaschine
    U110a - Kommunikationsverlust

    Also eine Eindeutige Fehlerbild für die Lichtmaschiene.
    Weis du welche Lima bei dir verbaut wurde? Da originale im Werkstat 700€ kostet, kaufen viele Aftermarket oder Generalüberhollte Limas,
    die halt nicht zu lange aushalten. Grose Ladeschwankungen während der Fahrt kommen vom Defekte Lima oder deren eingebaute Regler. Es
    kann auch sein, wie bei vielen anderen Dicken, das ins Lima Flüssigkeit eingedrungen ist und zum Kolaps geführt hat, der Dieselleitung,
    der oberhalb vom Lima verläuft, ist bei vielen Dicken oft undicht. Aber auch die Lima Kontakte können kaputt gehen.

    Dein 11 Jahre alte Batterie soll auch erneuert werden, wenn du morgens vor dem Start nur noch 11,8V drin hast, dann überlebt es diese Winter nicht.
    Eigentlich sollte der Batterie vor dem Start mindestens 12 Volt bringen.
    Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

    Kommentar


    • #3
      Ach ja, die Kabelleitungen der Lima sollen auch unbedingt kontrolliert werden.
      Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

      Kommentar


      • #4
        annatiko

        boh - was für eine schnelle Antwort

        Oririginal wäre wohl Vaneo - denke ich mal...
        ist es sicher nicht, In der Rechnung steht nur „Lichtmaschine im Austausch“ (530 € netto). Ich schaue mal morgen - wenn es heller ist - was auf dem Aufkleber der Lima steht.

        Vor zwei Jahren jatte ich schon mal Probleme mit der LiMa, letztlich war es wohl dann doch nur eine korrodierte Verbindung des von der LiMa abgehenden Ladekabels. Das untere Stück zur LiMa war ein dünneres Kabel (so etwas wie eine „Sollbruchstelle“?) und die Verbindung nur mit einer Aluklemme zum Folgekabel (nach oben in „irgendein Steuergerät“). Das untere Stück haben wir ersetzt, ordentiche Kupferklemme drum, verlötet und Schrumpfschlauch drüber. Lief dann alles etwa 50 tkm und 2 Jahre - bis zum letzten Urlaub in Bayern :-(

        Ich liefer nach, was sich au dem Aufkleber der LiMa lesen lässt.

        300 C 3,0 CRD Touring in mineralgray - und einfach nur Spaß dabei!!!

        Kommentar


        • #5
          Original ist Valeo und kostet Aktuell nur 200€ http://www.ebay.de/itm/Lichtmaschine...IAAOSw8IJZkZfH
          Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

          Kommentar


          • #6
            Ich würde erst einmal die alte Batterie tauschen wenn dir über Nacht die Spannung einbricht.Da ist vermutlich eine Zelle hinüber.
            &quot;Verbrennt den Hexer!&quot; <br>&quot;Ich bin Informatiker...&quot; <br>&quot;Formatiert ihn!!!&quot;

            Kommentar


            • #7
              Sie bricht aber beim fahren ein. Ich tippe eher aufn wackel.
              In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
              300C Teile zu verkaufen

              Kommentar


              • #8
                Ja, gerade weil da ein nachgelötete Kabel installiert ist, würde die die als erstes prüfen.
                Life is too short for ugly cars. CRD + SRT Power.

                Kommentar


                • #9
                  Nochmals Dank für die Tips.

                  update:

                  Ich wollte hier mal die bisherigen Erkenntnisse und "Fortschritte" melden, obwohl so richtig ist die Lösung noch nicht gefunden.

                  Neue Batterie ist drin - wurde auch losgelöst vom Ladespannungsproblem sicher mal Zeit. Aber damit hat sich das eigentliche Problem nicht gegeben.

                  Die Werkstatt meines Vertrauens hat dann mal weiter geforscht. Da die Spannungseinbrüche nur interimsweise (und auch nicht immer bei kaltem Motor) auftreten war das nicht so einfach.

                  An verschiedenen Punkten wurde die Spannung gemessen. LiMa liefert 14,x V, aber am Bordnetzsteuergerät werden nur 10,6 V angezeigt. Die Anschlüsse dort wurden gereinigt (waren wohl etwas korrodiert) und dann lief alles (allerdings bei warmem Motor) im Normalbereich. Nachdem das Auto dann draußen einige Stunden zum Abkühlen stand, wurde am Bordnetzsteuergerät allerdings wieder nur die geringe Spannung angezeigt. Nächster Test: Motor kalt. Bordnetzsteuergerät vorsichtig mit Warmluft "erhitzt". Spannungsanzeige im Normbereich. Jetzt steht das Auto wieder zum Abkühlen und wir schauen dann mal...

                  Sollte das Bordnetzsteuergerät der Übeltäter sein?

                  Ich werde weiter berichten, aber so stringent sind wir nicht dran, da ich ja auch noch mein Alltagsleben mit Arbeit usw. verbringen muss.

                  Viele Grüße
                  thombln
                  300 C 3,0 CRD Touring in mineralgray - und einfach nur Spaß dabei!!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Watt ist denn das Boardnetzsteuergerät? Das BodyControlmodul vorne vor dem Sicherungskasten? Das Teil ist zumindest für die Erregerspannung zuständig, der Dicke regelt über die eigene Elektronik und nicht über den am Generator verbautem.
                    In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
                    300C Teile zu verkaufen

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X