Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

LLK beim 3.0 CRD

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • LLK beim 3.0 CRD

    Hallo zusammen,
    hat der 300c mit dem 3.0 CRD schon Serienmäßig einen Ladeluftkühler verbaut?

    LG Andreas

  • #2
    ja hatta
    Nur 6,4L... der Umwelt zuliebe

    Kommentar


    • #3
      Danke dir!

      Ok, das Performancepaket #1 von KW hab ich schon drin, macht es Sinn ein Upgrade auf das Performancepakt #2 zu machen? Bringt ja einiges mehr an Drehmoment und das ziemlich gleichmäßig im Drehzahlbereich von 2800 bis– 4200.

      VG Andreas

      Kommentar


      • #4
        Hi Andreas,
        wenn das #2 das mit dem größeren LLK ist, dann macht es Sinn.

        Gibt hier aber einige die den nicht von Kraftwerk direkt haben, sondern selbst was anderes genommen haben.

        Ich würde dir aber immer dazu raten, dass du mit dem Wagen auf ne Rolle fährst ;-)
        Zum vorher nachher checken.

        Gruss
        HaJueRue
        http://images.spritmonitor.de/365263.png <br><br>Alltagsmobil bis 02.2017: Chrysler 300C CRD Sedan MJ 2008 EZ 290409<br>Alltagsmobil ab 02.2017: Mercedes B250e MJ 2017 EZ 020217 <br>Spassmobil: Opel Manta B CC 2.0i-Spezial MJ 1980 EZ 040580

        Kommentar


        • #5
          Der LLK macht auf jeden Fall Sinn. Ohne kann man auf dem Prüfstand auch viel Leistung erreichen. Aber Reel sieht das etwas anders aus. Wenn du auf der Bahn einmal duch ziehst hält sich die Temperatur noch in Grenzen. Je länger die Last dauert, oder bei mehrmaligen beschleunigen erhitzt sich die Ansaugluft immer mehr. Der Sauerstoffgehalt nimmt ab und ausserdem wird zum Schutz des Motors Leistung zurück genommen. Somit wird der Unterschied Kraftwerk Stufe 1 zu 2 immer deutlicher.
          Mit großem LLK hat man somit konstantere und gesündere Leistung.
          Hubraum statt Spoiler

          Kommentar


          • #6
            Danke für eure Antworten. Werde auf jeden Fall das zweier Paket bei KW nachrüsten lassen.
            Wenn sich durch das erwärmen der Ansaugluft der Sauerstoffgehalt reduziert wäre es doch das einfachste geregelt etwas technischen Sauerstoff in der Ansaugleitung beizumischen, dann wäre das Problem beseitigt. Wurden da schon einmal Versuche unternommen?
            Zuletzt geändert von andreas1691; 13.11.2017, 00:25.

            Kommentar

            Lädt...
            X