Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

300 C CRD Ölverlust

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • 300 C CRD Ölverlust

    Hallo zusammen, ich habe seit Wochen das o.g. Problem und bin den Beiträgen hier mal gefolgt, komme aber nun nicht weiter mit der Problemlösung. Da es hier zahlreiche Hinweise auf das Thema "Ölkühler undicht" gab , bin ich zuerst davon ausgegangen. Dieselfilter abgebaut - Ergebnis: das V ist mehr oder weniger trocken. Nach einer gründlichen Reinigung des Motors haben wir uns soweit geeinigt, dass das Öl am Kurbelgehäuse austritt, kurz bevor das Getriebe angeflanscht ist. Nun sollte die Dichtung gewechselt werden , ich habe aber leider nirgendwo eine passende Dichtung gefunden ( die für den 3.5 Motor zum Beispiel aber gibt es ) - ist es denn denkbar, dass dort gar keine Dichtung verbaut sondern nur mit Dichtmasse gearbeitet wurde ?
    Ich habe täglich Ölflecken unter dem Auto, der Ölstand scheint allerdings dadurch nicht zu sinken, zumindest nicht spürbar und das seit Wochen.

    Ich bin für jeden Tip dankbar , auch wenn jemand eine Idee hat die in eine ganz andere Richtung geht - vielen Dank schon mal vorab und einen schönen Feierabend - Matthias

  • #2
    Re: 300 C CRD Ölverlust

    jup, Ölwanne nur mit Dichtmasse ist gängig. Wenn es zwischen Getriebe und Motor rausläuft kann es auch der Simmering der Kurbelwelle sein.
    In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
    300C Teile zu verkaufen

    Kommentar


    • #3
      Re: 300 C CRD Ölverlust

      Danke für die schnelle Antwort.... Ölwanne wäre aber eine Etage tiefer...oder ? Da scheint es eine Dichtung zu geben...ich meine das Kurbelgehäuse... Für Diagnose "Kurbelwellensimmering" würde es dann an der Stelle rauskommen, wo Getriebe und Motor zusammenstoßen - praktisch an der senkrechten "Naht"...oder liege ich da falsch ? Wir haben das Leck aber ( eventuell) ca 3..4 cm weiter nach vorn Richtung Kühler an der waagerechten "Naht", wo das obere Teil sicher Motorblock (?) heisst und das untere Kurbelwellengehäuse....? Ich beschaff mal das Foto welches wir gemacht haben Danke und Gruß M

      Kommentar


      • #4
        Re: 300 C CRD Ölverlust

        Achso, der Motor hatn Rahmen an der Kurbelwelle, hab den CDI nicht im Blick habt ihr das Sauber gemacht und dann geschaut oder ist das nur eine Vermutung?
        In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
        300C Teile zu verkaufen

        Kommentar


        • #5
          Re: 300 C CRD Ölverlust

          Wenn es zwischen ölwanne und getriebe rausläuft ist es sehr wahrscheinlich der ölkühler wie du selbst schon angesprochen hast.
          Im Flugzeug empfiehlt es sich immer vorne zu sitzen. Da kommt beim Absturz der Getränkewagen noch einmal vorbei.

          Kommentar


          • #6
            Re: 300 C CRD Ölverlust

            Ursache gefunden?
            Im Flugzeug empfiehlt es sich immer vorne zu sitzen. Da kommt beim Absturz der Getränkewagen noch einmal vorbei.

            Kommentar


            • #7
              Re: 300 C CRD Ölverlust

              yepp...ich schreib mal in den nächsten Tagen für alle Interessenten einen kurzen Bericht

              Kommentar


              • #8
                Re: 300 C CRD Ölverlust

                Und?......
                Im Flugzeug empfiehlt es sich immer vorne zu sitzen. Da kommt beim Absturz der Getränkewagen noch einmal vorbei.

                Kommentar


                • #9
                  Re: 300 C CRD Ölverlust

                  Schreibt wahrscheinlich noch....wird ein längerer Berich
                  300 CRD Touring 12.2007

                  Kommentar


                  • #10
                    Das wird in der tat eine längere Geschichte - sowohl die Reparatur an sich als auch der Bericht dann... ich bitte hier also nochmal um Eure Meinungen...Danke schon mal vorab


                    1. nach längerer Vorbereitung, also ein dutzend Mal von unten gereinigt und einen Diagnose versucht stellt Werkstatt dann fest, Öl läuft aus Dichtung vom unteren Kurbelgehäuse.
                    Ums mal vorwegzunehmen .... Quatsch mit Soße ...

                    2. Werkstatt baut also halbes Auto auseinander und dichtet neu ab

                    3. Ergebnis : nicht viel geändert, ich suche weiter

                    4. Ich stelle fest, dass die Membrane im Ölabscheider nicht nur beschädigt ist sondern komplett zerlegt

                    5. kompletter Ölabscheider bzw. Kurbelgehäuseentlüftung getauscht

                    6. Ergebnis; nichts geändert

                    7. t-Stück von Kraftwerk eingebaut - vergangenen Freitag.. ( an der roten Dichtung bzw. Ansaugrohr hat man deutlich gesehen, dass es ölfeucht war, aber nur kleine Mengen )

                    8. Ergebnis : nichts geändert...

                    Jetzt die Frage:

                    Ist es denkbar, dass dort noch soviel Öl auf dem Weg ist, dass es tagelang noch nachtropft ?

                    Jetzt kommen doch nur noch Ölkühler oder Turbo in Frage ?

                    Wenn es der Turm wäre, müsste man ( ich hab das mit einem Spiegel versucht anzuschauen ) dann nicht Spuren hinter dem Turbo Richtung Frontscheide sehen ? Dort ist alles staubtrocken

                    Wenn es der Ölkühler ist wird ja in aller Regel berichtet, dass das Öl dann im V steht und auch sichtbar ist...? Ich hatte den Diesel-Filter entfernt und auch gleich getauscht...den Ölkühler von oben her gereinigt und der ist nachwievor sauber ohne jede Spur und auch rechts und links davon, dort wo sich ja also das Öl sammeln müsste ist nichts zu sehen.

                    Ist es denn denkbar bzw. hat jemand schon mal erlebt, dass das Öl direkt nur in das Abflußloch nach unten läuft OHNE dass im V auch nur eine Spur zu sehen ist.... wobei man ja im V eben nur den vorderen Teil gut sehen kann...?

                    Ich danke euch schon mal....und bin mal sehr gespannt.... LG Matthias




                    Kommentar


                    • #11
                      Hallo,
                      meiner ist auch gerade in der Werkstatt, weil sich Öl unter dem Auto gesammelt hatte. Nach längerer Suche, ist einer der Schläuche vom Getriebe zum Kühler durchgescheuert, bzw im Metallteil durchgerostet?!?, warten jetzt drauf, das die Werkstatt den Dicken fertigmacht, wenn sie schnell ein Ersatzteil bekommen.... (Hab sie mal an Bernd verwiesen).
                      wer uns Dick nicht mag, hat uns Dünn nicht verdient....

                      Kommentar


                      • #12
                        jup, die getriebeleitung rosten gerne Teile gibs aber und das recht schnell normalerweise. Allerdings nur komplett von Kühler bis ans getriebe und dann gleich beide, kosten irgendwas um die 120€
                        In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
                        300C Teile zu verkaufen

                        Kommentar


                        • #13
                          Ok...aber da würden wir ja dann von Getriebeöl reden oder ? Hier ist es ja eindeutig Motoröl, welches aus den Ablauflöchern aufs Lenkgetriebe etc tropft....

                          Kommentar


                          • #14
                            das ging auch an Schraubermicha

                            wir können uns hier dusselig raten. wenn das V trocken ist wirds wohl nicht der Kühler sein. und wenns eher hinten ist, kommts auch nicht aus den Druckwegen.
                            In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
                            300C Teile zu verkaufen

                            Kommentar


                            • #15
                              Emmkoo, du muss den ÖLKÜHLER austauschen, da liegt dein Problem. In V kann sich das öl nicht sammeln, da dort einen
                              Loch gibt, der runter durch das Motorblock geht und vorne bei dem Kühler raus läuft.
                              Life is too short for ugly cars.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X