Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Minimal Öl im Kühlwasser normal?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Minimal Öl im Kühlwasser normal?

    Hallo, mal eine Frage...
    Habe am Wochenende mit einer Handpumpe 1,5 Liter Kühlwasser aus dem Ausgleichsbehälter gepumt, da ich jetzt vor dem Winter eine Flasche Kühlerfrostschutz pur eingefüllt habe.
    Die abgesaugte Flüssigkeit habe ich in einen Eimer gefüllt und nach der Entsorgung festgestellt, das am Boden ein schimmernder Ölfilm war.
    Mehr nicht, also nicht wie beim Salatdressing eine Sichtbare Ölschicht, die sich oben absetzt.
    Ist das normal oder bedeutet das Zilynderkopfdichtung defekt?
    Ich habe das Kühlwasser vor ca. 1,5 Jahren wechseln lassen und hatte auf Grund einer defekten Dichtung am Thermostat damals wöchentlich einen Liter nachkippen müssen.
    Seitdem ich es getauscht habe, liegt der Kühlwasserschwund nur noch bei ca. einem Liter pro Jahr bei 30.000Km Nutzung.
    Der Hemi ist jetzt 164.000Km gelaufen und hat eine Gasanlage.
    Wird das Öl durch den Wasserkühler gekühlt, sodass da evtl. irgendwo eine undichte Stelle sein könnte?
    Am Motoröldeckel ist ein minimal weiß/gelber Ölfilm, allerdings fahre ich überweigend Kurzstrecke.
    Auch ist mir aufgefallen, dass das Gummi am Kühlwasserdeckel porös ist, sodass ich diesen bald mal erneuern werde.

    Würde mich über ein paar Antworten freuen.
    Zuletzt geändert von Alf92; 30.11.2017, 14:46.
    Chrysler 300C Touring, MY06, Mineral Grey Metallic, RWD, 5.7 V8, Prins VSI, Flowmaster Force II (44er), 20" Srt Felgen

  • #2
    Zitat von Alf92 Beitrag anzeigen
    Hallo, mal eine Frage...
    Habe am Wochenende mit einer Handpumpe 1,5 Liter Kühlwasser aus dem Ausgleichsbehälter gepumt, da ich jetzt vor dem Winter eine Flasche Kühlerfrostschutz pur eingefüllt habe.
    Die abgesaugte Flüssigkeit habe ich in einen Eimer gefüllt und nach der Entsorgung festgestellt, das am Boden ein schimmernder Ölfilm war.
    Mehr nicht, also nicht wie beim Salatdressing eine Sichtbare Ölschicht, die sich oben absetzt.
    Ist das normal oder bedeutet das Zilynderkopfdichtung defekt?
    Ich habe das Kühlwasser vor ca. 1,5 Jahren wechseln lassen und hatte auf Grund einer defekten Dichtung am Thermostat damals wöchentlich einen Liter nachkippen müssen.
    Seitdem ich es getauscht habe, liegt der Kühlwasserschwund nur noch bei ca. einem Liter pro Jahr bei 30.000Km Nutzung.
    Der Hemi ist jetzt 164.000Km gelaufen und hat eine Gasanlage.
    Wird das Öl durch den Wasserkühler gekühlt, sodass da evtl. irgendwo eine undichte Stelle sein könnte?
    Am Motoröldeckel ist ein minimal weiß/gelber Ölfilm, allerdings fahre ich überweigend Kurzstrecke.
    Auch ist mir aufgefallen, dass das Gummi am Kühlwasserdeckel porös ist, sodass ich diesen bald mal erneuern werde.

    Würde mich über ein paar Antworten freuen.
    Also, Glysantin hat eine Dichte von 1,12. Wasser hat 1,0. Öl hat ca 0,8. Da kann kein Öl unten im Eimer sein, es müsste oben schwimmen.

    Kommentar


    • #3
      Ich würde mal behaupten, nachdem er ihn wieder ausgekippt hat

      Ich würd mich da aber nicht all zu verrückt machen.
      In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
      Ersatzteile und Trödelkammer

      Kommentar


      • #4
        Danke für die Beruhigung
        Wie oben beschrieben, nach dem auskippen hat es regenbogen-bunt am schwarzem Eimerboden geschimmert.
        Es ist auch ausgeschlossen, dass in dem Eimer vorher was öliges war.
        Chrysler 300C Touring, MY06, Mineral Grey Metallic, RWD, 5.7 V8, Prins VSI, Flowmaster Force II (44er), 20" Srt Felgen

        Kommentar

        Lädt...
        X