Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schon wieder Ärger mit Querlenkern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Schon wieder Ärger mit Querlenkern

    Tachchen zusammen,

    mittlerweile konnte ich am Dicken einiges an Erfahrung sammeln, was das Arbeiten mit Querlenkern und Traggelenken angeht. Gestern habe ich versucht, die Zugstreben, die die Räder gegen Achsialspiel sichern sollen, versucht zu tauschen, und bin kläglich gescheitert.

    Eigentlich sollten gerade die beiden Querlenker, vorne unten, links und rechts, die einfachsten sein. Schrauben gingen auch alle gut lose aber das Traggelenk ist so im Achsschenkel festgebacken, dass es nicht einmal nach einer halben Stunde mit dem Fäustel draufrumdengeln bewegen wollte. Es haben sich auch zwei weitere, die um einiges mehr Erfahrung damit als ich haben, daran versucht. Leider auch ohne Erfolg. Leider ist das Auto auch gerade nicht mehr fahrbar, da ich, wie man es oft geraten bekommt, die Mutter bündig mit dem Ende des Gewindes gedreht habe, um Schäden durch Hammerschläge zu vermeiden. Trotzdem ist das Gewinde ruiniert und die Mutter lässt sich zwar drehen, zieht aber nicht mehr an.

    Wie bekommt ihr super festgebackene Traggelenke raus? Habe im Netz was von Bremsflüssigkeit, Kugelgelenk-Ausdrückern, Eisrostlöser oder Heißmachen gelesen. Allerdings scheue ich mich davor, mit extremen Temperaturen am Achsschenkel herumzudoktorn, da sitzen ja schließlich auch noch andere Gelenke mit Fett und Gummis direkt daneben. Bin - mal wieder - echt ratlos, was ich jetzt tun soll. Vielleicht kann mir hier jemand helfen?

    Ich bedanke mich schonmal im Vorraus

    #2
    Break-Free, gibt's in Geschäften für Jagdbedarf etc. ist zum Waffenreinigen und frisst alles lose. Braucht aber etwas Zeit, so 30-45 Minuten.
    Und ein Fäustel bringt hier nicht ausreichend Schwungmasse mit, da ist ein richtiger Vorschlaghammer nötig. Zwei drei gut gezielte, mittelschwere Schläge aus kurzer Distanz von unten direkt auf die Zugstrebe. Das hat bei meinem 300C 10 Jahre alte Zugstreben gelöst.
    2015er Dodge Charger R/T 5.7 HEMI schwarz US-Import

    Kommentar


      #3
      Einsetzen und die Hammergröße steigern Ich kenn das sehr gut wenn die nicht wollen aber da hilft nur ne hydraulische Presse für solche Gelenke oder eben n dicker Hammer. Ich denke mal, den Querlenker habt ihr zum rausschlagen unterbaut, oder? Da nun eh beides im Eimer ist kannst du auch mit einem Brenner den Querlenker erwärmen.
      In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
      Ersatzteile und Trödelkammer

      Kommentar


        #4
        Hier mal ein paar Videos....

        verrostete Angelegenheiten, Fehlercodes, ABS etc....und die Lösungen mit großem Hammer, Brenner....oder so






        Zuletzt geändert von dragvette; 18.12.2021, 19:20.
        power and torque from idle all the way to the redline!

        Kommentar


          #5
          Wie verottet die VA-Teile aussehen. Aber scheinen ja nocht gut zu sein........sonst hätte sie die bestimmt erneuert....
          sunnyside of live

          Kommentar


            #6
            Wow, danke für die ganzen Antworten.

            Mit einem richtigen Vorschlaghammer, wie BlackBullet und Cosmic sagen, und Kriechöl, welches rund zwei Tage einwirken konnte, hat es dann doch noch geklappt. Hätte nicht gedacht, dass mehr Gewalt auch wirklich mehr bringt.

            Die Videos von dragvette konnte ich mir noch nicht in voller Länge angucken, die werden aber für künftige Projekt ganz nützlich sein.

            Wieder was dazu gelernt, danke an alle

            Kommentar


              #7
              Für die Traggelenke am besten den Achsschenkel komplett raus und die Traggelenke dann auspressen oder mit einem Vorschlaghammer rausjagen.
              300C CRD, Ebay-Grill, Xenon-Nebler, weisse SML, Seitenscheiben vorn getönt, GMP Italy Buran 20Zoll - 245er vorn + 275er hinten, Heck clean, Oracle HOD Fernlicht, V3 Triton LEDs (Rück-Bremslicht), Lockpick, Fernstart mit DB-ALL Xpresskit

              Kommentar


                #8
                Zitat von DoCPilL Beitrag anzeigen
                Für die Traggelenke am besten den Achsschenkel komplett raus und die Traggelenke dann auspressen oder mit einem Vorschlaghammer rausjagen.
                Die Traggelenke direkt im Achsschenkel sind zum Glück noch nicht fällig. Wahrscheinlich darf sich damit dann auch eine Werkstatt die Ahnung von sowas hat rumschlagen, das ist mir dann doch ne Nummer zu groß

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von speckobert Beitrag anzeigen
                  ...
                  Schrauben gingen auch alle gut lose aber das Traggelenk ist so im Achsschenkel festgebacken, dass es nicht einmal nach einer halben Stunde mit dem Fäustel draufrumdengeln bewegen wollte.
                  ...
                  Bin nur darauf eingegangen. Ist ehrlich gesagt kein grosser Aufwand. Solltest nur was zum einpressen haben, damit die Traggelenke sauber reingedrückt werden.
                  ich glaube, wir brauchten pro Seite inkl. Aus- und Einbau ungefähr eine Stunde.
                  300C CRD, Ebay-Grill, Xenon-Nebler, weisse SML, Seitenscheiben vorn getönt, GMP Italy Buran 20Zoll - 245er vorn + 275er hinten, Heck clean, Oracle HOD Fernlicht, V3 Triton LEDs (Rück-Bremslicht), Lockpick, Fernstart mit DB-ALL Xpresskit

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X