Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Batterie entlädt sich - Unterstützung gesucht oder bezahlbare Werkstatt - 5,7l Hemi

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Batterie entlädt sich - Unterstützung gesucht oder bezahlbare Werkstatt - 5,7l Hemi

    Hallo zusammen,

    ich habe meinen Dicken (2005er Sedan) letzten Sonntag bewegt (es sprang bisher immer wunderbar an), dann wieder wollte ich ihn gestern Früh starten, liess sich nicht mit Fernbedienung öffnen mit Schlüssel manuell geöffnet, beim Starten hat sich nichts gerührt. Batterie restlos leer. ADAC gerufen, überbrückt, Batteriespannung war fast auf 0, dann ist sie wieder bis auf 40 A hochgegangen (Auto lief ca. 30 min im Stand), Lichtmaschine laut ADAC ok, dann noch 10 Minuten gefahren. Heute Nachmittag wollte ich ihn wieder starten, Öffnung mit Fernbedienung möglich, Startversuch gescheitert (bisschen Saft war noch auf der Batterie, aber nicht genug). Was könnte die Ursache sein - ein Kriechstrom? Gibt es jemanden der mir bei der Behebung gegen Bezahlung helfen kann (wohne in der Nähe von Stade) oder weiss jemand eine bezahlbare Werkstatt? Grüsse von Harald

    #2
    Deine Batterie ist platt. Da kannst du den Motor noch so lange laufen lassen.
    sunnyside of live

    Kommentar


      #3
      Wär auch mein erster Tip. Fahr nochmal ne stunde, dann klemmst du sie ab und prüfst eine weitere Stunde später nochmal wie die Spannung aussieht, fällt die da schon unter die 12V ist das Ding restlos hin.
      In jedem Ü-Ei ist ein toter Minion
      Ersatzteile und Trödelkammer

      Kommentar


        #4
        Was heist 40 A? Du wirst eine minimum 90A Batterie drin haben. d.h 50% der Kapazität der Ladung, heist, Batterie leer. Wie alt ist denn die Batterie? Würde die rst mal richtig laden und dann noch mal schauen. Was sagt den EVIC zur Bordspannung wenn der Motor läuft?

        Kommentar

        Lädt...
        X