Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

bremsenrubbeln – was steckt dahinter?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    bremsenrubbeln – was steckt dahinter?

    Hallo erst einmal und ich bin am verzweifel.

    Darum mal die Frage in die Runde ob Jemand dieses Problem schon einmal hatte?

    Meine Bremse ist stark am rubbeln. Zwischen 90-60 KM/h und nur bei leichtem Druck auf das Pedal. Bei stärkerem Bremsen ist wieder alles schön ruhig.

    In den letzten zwei Jahren wurden bereits folgende Teile getauscht.

    Bremsscheiben und Belege,

    Bremssättel,

    nochmal Bremsscheiben und Beläge,

    Bremssattelträger,

    Koppelstangen und Spurstangenköpfe,

    Reifen.

    Jedes mal nach einer Reparatur ist erst mal wieder Ruhe und so in den ersten 1000 gefahrenen Kilometer tritt das Phänomen jedes mal wieder auf und das verstehe ich überhaupt nicht.

    Drei Werkstätten habe sich mittlerweile daran versucht und konnten nichts weiter feststellen.

    Ich bin total genervt und hoffe auf eure Hilfe.

    Gruß Kalle

    392

    #2
    Soweit ich weiß ist der 300C prinzipiell sehr anfällig für Bremsenrubbeln, was auch an der Achskinematik/Auslegung liegen kann.
    Das gleiche Problem hat der E39 auch mit seinen ganzen Alulenkern. (Und einer ab Werk etwas unterdimensionierten Auslegung (außer M5 ))
    Letztlich kann es sogar schon reichen, wenn man aus hoher Geschwindigkeit bremst.
    Die Bremse wird entsprechend warm und wenn man dann im Stand auf der Bremse bleibt, kann sich die Scheibe schon verziehen.
    Auf die Art hatte ich mal bei meinem ersten Auto mit Powerdisc-ATE Spaß - Bremse aus 200.. nichtmal bis zum Stand... reichte aber um danach komplett im Arsch zu sein. (seitdem nie wieder Powerdisc^^)

    Generell ist es auch wichtig, dass die Auflagepunkte unter der Scheibe bzw. auch am Rad vernünftig sauber sind.
    Mein Eindruck ist, dass viele Werkstätten das nicht ganz so gewissenhaft machen..
    2005 Chrysler 300C Touring 5,7 LPG
    2014 Dodge Durango Citadel 5,7 LPG
    2011 Opel Astra J SportsTourer 2.0 CDTI

    Kommentar


      #3
      Mir scheint es so das du deine Bremsen nicht richtig einfährst.
      Zuletzt geändert von Endschlag; 02.12.2023, 07:43.

      Kommentar


        #4
        Was auf jeden Fall ne Schwachstelle ist, sind die Plastik-Bremskolben.
        Im Alter weitet das Bakelit sich tonnenförmig auf und die Dinger klemmen.
        Ist bei mir jetzt abgestellt mit Edelstahl-Bremskolben.
        Da du die Sttel aberschon gewechselt hast, dürfte das bei dir nict zum Tragen kommen.
        Vorausgesetzt, die Teile waren brandneu.

        Ansonsten tippe ich auch auf Verschleiß im Fahrwerk, bei der Menge an Lenkern addieren sich schnell die Spiele in den einzelnen Lagern.
        Selbst, wenn die Teile noch in der Toleranz sind und vielleicht mit der Hand noch für O.K. eingeschätt werden, summiert sich das.
        Bei mir z.B. äußert sich das in einem minimalen Flattern beim strkeren Abbremsen den Berg runter mit 140 auf 70 runter.
        Zwischen 100 ud 80 vibiert er dann ein wenig.
        Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.https://www.bilder-hochladen.net/files/7yg5-3h-bc40.gif

        Kommentar


          #5
          Lass mal die Radnaben auf Verzug prüfen. Neben schlechter Qualität der Bremsscheiben und unsauberen Auflageflächen kann das auch das Problem hervorrufen.
          2006 - 2012 CRD Touring Mineral Grey; 2013 - 2019 SRT8 Touring Schwarz, Vialle LPI 7, Bernds Lenkrad, Abgasanlage von individual-exhaust.de; seit 2019 Charger SRT 6,4 Schwarz mit Vialle LPI 7

          Kommentar


            #6
            Ok, eine Scheibe ist gemessene 0,3mm unrund. Dies erklärt auch das ständige aber leichte rubbeln bei allen Geschwindigkeiten.
            ABER
            Was hat es damit auf sich, dass jedes Mal wenn der Wagen auf der Bühne war, dass starke Rubbeln erst einmal weg ist und dann so nach und nach immer wieder stärker wird? Sollte was krumm sein, müsste es doch immer sein!?
            Genau dieses macht mich seit über zwei Jahren wahnsinnig und jedes Mal wenn eine Werkstatt etwas repariert hat gehen die Monteure natürlich davon aus, dass es diesmal das richtige war und wenn ich dann nach ein paar 100 Kilometern mit dem selben Problem wieder vor denen stehe sehe ich immer nur Justus, Peter und Bob in ihren Augen.

            Also, und nun???
            So, bin jetzt erstmal drei Wochen in Bayern die Bremse ruinieren. GK
            392

            Kommentar


              #7
              Kalle, hast du Spurplatten zusätzlich verbaut?

              Wenn ja, entsorge diese.

              Schönen Urlaub in Bayern und ich hoffe du hast Winterreifen verbaut, die du nun dazu testen kannst

              power and torque from idle all the way to the redline!

              Kommentar


                #8
                … wenn die Bremsscheibe verzogen ist lass zusätzlich bitte auch noch die Radnabe selbst auf Verzug prüfen!
                2006 - 2012 CRD Touring Mineral Grey; 2013 - 2019 SRT8 Touring Schwarz, Vialle LPI 7, Bernds Lenkrad, Abgasanlage von individual-exhaust.de; seit 2019 Charger SRT 6,4 Schwarz mit Vialle LPI 7

                Kommentar


                  #9
                  Welche Scheiben und Beläge sind den verbaut? Bei noname Kram passiert es nach der erste Vollbremsung aus dem hohen Geschwindigkeit, dass die
                  Scheiben für die Tone sind.
                  Life is too short for ugly cars. SRT Power.

                  Kommentar


                    #10
                    So, nun mit neuer Werkstatt, neuen Scheiben und Beläge unterwegs. Aber nach 500 KM wieder mit dem alten Problem. .

                    (4. Werkstatt, diesmal vom Fach und teuer; 3. Satz scheiben, diesmal die besseren und Radnarben wurden auch geprüft. Hab auch keine Spurplatten drauf und auch noch keine Vollbremsung gemacht).

                    Verzweiflung
                    392

                    Kommentar


                      #11
                      du hast doch die neuen (gebrauchten) Schmidt Felgen drauf...da würde ich mal anfangen...evtl Höhenschaden, Riss, etc...
                      power and torque from idle all the way to the redline!

                      Kommentar


                        #12
                        Und NEUE Scheiben und NEUE Beläge.
                        Heisst - die Kolben sind voll in die Sättel gedrückt.
                        Habt ihr denn mal kontrolliert, ob die Kolben noch exakt zylindrisch sind?
                        Bei mir war's das nämlich, deshalb ja die Edelstahlkolben.
                        Ich bin keine Signatur, ich putze hier nur.https://www.bilder-hochladen.net/files/7yg5-3h-bc40.gif

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X